01:22 03 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    8104
    Abonnieren

    Der ehemalige Präsident der Ukraine, Petro Poroschenko, soll sich darüber beschwert haben, dass ihn Washington im Laufe der Präsidentschaftswahlen in der Ukraine nicht ausreichend unterstützt habe. Dies verlautbarte der US-Sonderbeauftragte für die Ukraine, Kurt Volker.

    „Präsident Poroschenko hat sich bei uns darüber beschwert, dass wir nicht genug für seine Unterstützung tun. Unsere Antwort war: Wir wählen keine Menschen, wir stehen für Prinzipien und die Politik“, äußerte Volker bei der Carnegie-Stiftung für internationalen Frieden in Washington. Er präzisierte aber nicht, wann und unter welchen Umständen Poroschenko diese Erklärung gemacht hatte.

    >>>Mehr zum Thema: Ukrainischer Präsident gibt Saakaschwili Staatsbürgerschaft zurück<<<

    Der Ex-Präsident der Ukraine Petro Poroschenko bei dem Amtsantritt von Wladimir Selenski
    © REUTERS / Mykhailo Markiv/Ukrainian Presidential Press Service
    Volker betonte dabei, dass die USA bereit seien, mit jeglichem gewählten Staatschef in der Ukraine zu arbeiten. Laut seinen Aussagen plädiert Washington für die Verstärkung der Demokratie, Umsetzung von Reformen im Land und den weiteren Anti-Korruptionskampf sowie die ukrainische Orientierung auf den Westen.

    Zum Thema:

    Punktgenau gegen Terror: Was Russland mit Iskander-Raketen in Syrien macht
    Merkel bezeichnet Nato-Zwischenfall im Mittelmeer als „sehr ernst“
    Truppenübungsplatz in Bayern: Sechs US-Fallschirmspringer bei Übung verletzt – drei schwer
    Tags:
    Politik, Unterstützung, Wahlen, Petro Poroschenko, Kurt Volker, USA, Ukraine