Widgets Magazine
03:17 20 Juli 2019
SNA Radio
    US-Kommandoschiff „USS Mount Whitney“  (Archivbild)

    US-Kommandoschiff in Ostsee eingelaufen

    © Sputnik / Alexander Sabolotnyi
    Politik
    Zum Kurzlink
    478209

    Das amerikanische Kommandoschiff „USS Mount Whitney“ ist nach Information der Monitoring-Ressource Marine Traffic ins Gewässer der Ostsee eingelaufen.

    Das Schiff soll sich am Nato-Seemanöver Baltops (Baltic Operations) 2019 beteiligen, das vom 9. bis zum 21. Juni nahe der Küste Deutschlands, Polens, Lettlands, Litauens, Schwedens und Dänemarks stattfinden wird.

    An den Übungen sollen insgesamt 18 Staatsmitglieder und Allianzpartner teilnehmen. Dabei werden circa 12.000 Militärs, 44 Militärschiffe und mehr als 40 Flugzeuge und Hubschrauber eingesetzt.

    In letzter Zeit hatte Russland mehrmals beispiellose Nato-Aktivitäten in der Nähe seiner westlichen Grenze gemeldet. Die Nato selbst begründet ihre Tätigkeiten mit der Notwendigkeit, auf Russlands Vorgehen, vor allem im Hinblick auf die Ukraine, zu reagieren.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Nato-Aktivitäten nahe Grenzen bereiten Russland und Weißrussland Sorge>>> 

    Moskau betonte, dass Russland für niemanden eine Gefahr darstelle. Allerdings werde es Handlungen, die für seine Interessen potenziell gefährlich sein könnten, beobachten.   

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Manöver, NATO, Schiff, Russland, USA, Ostsee