14:06 24 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    5381
    Abonnieren

    Moskau hält es für nötig, einen Waffenstillstand in der syrischen Provinz Idlib anzustreben. Wie der Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, am Freitag erläuterte, ist gemäß den Sotschi-Vereinbarungen die Türkei für die Erfüllung dieser Aufgabe verantwortlich.

    Ein Waffenstillstand sei tatsächlich nötig – es müsse sichergestellt werden, dass die Terroristen ihre Angriffe auf zivile Ziele sowie auf einige Objekte mit russischen Militärs stoppen, sagte Peskow.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: London bezieht Medien in Verbreitung von Falschmeldungen zu Moskaus Aktivitäten in Idlib ein<<<

    Er betonte, dass entsprechend den zuvor getroffenen Vereinbarungen die Türkei die Verantwortung für die Gewährleistung der Waffenruhe trägt.

    „Hier muss darauf verwiesen werden, dass in diesem Fall gemäß den in Sotschi getroffenen Abkommen die türkische Seite verantwortlich ist. Und hier sind natürlich die Aktionen unserer türkischen Partner sowie die Zusammenarbeit zwischen Russland und der Türkei zur Erreichung dieser Ziele wichtig“, erklärte der Kremlsprecher.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Syrien: Terrorkämpfer beschießen Stadt mit Mehrfachraketenwerfer – Todesopfer<<<

    Am Donnerstag hatte der russische Präsident Wladimir Putin mit seinem türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdogan ein Telefongespräch geführt, wobei sie die Wichtigkeit der Zusammenarbeit in der Provinz Idlib, darunter auch der Maßnahmen zur Neutralisierung der Terrorgruppen, betonten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    US-Zerstörer verletzt Russlands Grenze – Verteidigungsministerium
    Peter Altmaier und „Rühr-Mich-Nicht-An“ im Bundestag: Was deutsche Politiker belästigt
    Mann steuert mehrmals seinen Mercedes gegen Burger-Imbiss in Berlin – Amateurvideo
    Länder einigen sich auf Corona-Regeln für Weihnachten und Silvester
    Tags:
    Terrorbekämpfung, Terrorist, Dmitri Peskow, Türkei, Idlib, Syrien, Russland, Kreml