Widgets Magazine
22:50 15 Juli 2019
SNA Radio
    US-Staatschef Donald Trump bei einer Kadetten-Abschlussfeier der US-Luftwaffe in Colorado Springs (Archiv)

    Arbeitsgruppe für S-400-Systeme: Trump nimmt Erdogans Angebot an – Medien

    © REUTERS / JONATHAN ERNST
    Politik
    Zum Kurzlink
    2217143

    US-Präsident Donald Trump hat Medienberichten zufolge das Angebot seines türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdogan angenommen, eine Arbeitsgruppe für die russischen S-400-Luftabwehrsysteme zu bilden. Die ersten Systeme sollen bereits im Juli an Ankara geliefert werden.

    Dies meldet die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag. 

    Erdogan hatte Trump zuvor in einem Telefonat die Bildung einer Arbeitsgruppe angeboten, um Washingtons Sorgen auszuräumen, dass die russischen S-400-Systeme die Verwundbarkeiten der modernsten Tarnkappenflugzeuge F-35 entlarven könnten.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Putin lehnt offenbar Iran-Gesuch um S-400-Kauf ab – Bloomberg<<<

    Nun habe Trump diesem Vorschlag zugestimmt, obwohl der US-Staatschef sich sicher sei, dass die Arbeitsgruppe zu demselben Schluss kommen werde, dass die S-400-Komplexe F-35-Kampfjets gefährden würden. 

    Die Türkei besteht aber auf dem Erwerb und hat bereits bekannt gegeben, dass die ersten S-400-Systeme schon im Juli geliefert werden sollen.

    Die Vereinigten Staaten warnen davor, dass die S-400-Komplexe mit den Nato-Standards nicht vereinbar seien und drohen Ankara mit Sanktionen. Washington drohte zudem damit, den Verkauf von neuen F-35-Kampfjets an die Türkei abzusagen.

    Die Türkei ist eines der Mitglieder des internationalen US-Programms zur Entwicklung des neusten F-35-Jagdbombers.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Wegen S-400: USA erwägen, F-35-Schulung für türkische Piloten zu stoppen<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    S-400, Russland, USA, Türkei, Recep Tayyip Erdogan, Donald Trump