14:18 17 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    21599
    Abonnieren

    Das in Polen stationierte US-Militärkontingent von 4.500 Mann wird demnächst offenbar um mindestens 1.000 Mann aufgestockt werden. Das teilte die Zeitung „The Financial Times” am Samstag mit.

    Demnach stehen Washington und Warschau kurz vor dem Abschluss eines Abkommens über den Ausbau der US-Militärpräsenz in Polen.

    Wie das Blatt weiter schreibt, könnten die Seiten eine diesbezügliche Vereinbarung im Juni abschließen. Eventuell sei aber eine Verschiebung des Termins auf September möglich.

    Am 20. April hatten die USA ihre Absicht bekundet, ihr Militärkontingent in Polen aufzustocken.

    Zuvor hatte Polen den USA auf bilateraler Ebene den Vorschlag unterbreitet, eine Panzerdivision der US-Armee auf polnischem Boden permanent zu stationieren und dafür die Kosten — etwa zwei Milliarden US-Dollar (etwa 1,8 Milliarden Euro) — zu übernehmen.

    Polens Präsident Andrzej Duda schlug sogar vor, den Stützpunkt dieser Division „Fort Trump“ zu nennen.

    Gegenwärtig sind ungefähr 4.500 US-amerikanische Soldaten als Teil einer US-Panzerbrigade und einer multinationalen Bataillonsgruppe in Polen stationiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Wolkenkratzer aus Schädeln“: Russischer Botschafter in Ankara klagt über Drohungen
    Russische Soldaten nach Libyen geschickt? Kreml nimmt zu Medienberichten Stellung
    Russland nennt drei Vorbedingungen für Verbesserung der Beziehungen mit Europa
    Tags:
    Abschluss, Abkommen, Ausbau, Militärpräsenz, The Financial Times, Andrzej Duda, Polen, USA