Widgets Magazine
04:13 19 September 2019
SNA Radio
    Israels Premier Benjamin Netanjahu

    „Ich habe den Luftangriff auf Syrien selbst befohlen“ - Netanjahu

    © Sputnik / Sergey Guneev
    Politik
    Zum Kurzlink
    Der Krieg in Syrien: Was passiert in dem Nahostland wirklich? (18)
    899277
    Abonnieren

    Der israelische Premier Benjamin Netanjahu hat nach seinen eigenen Worten selbst den Befehl erteilt, als Antwort auf einen Raketenbeschuss der Golanhöhen die Stellungen der syrischen Armee anzugreifen. Darüber schreibt Netanjahu am Sonntag auf Twitter.

    „Gestern (am 1. Juni – Anm. d. Red.) habe ich nach Raketenangriffen auf die Golanhöhen eine Beratung zu Sicherheitsfragen durchgeführt. Im Zuge der Beratung habe ich den israelischen Verteidigungsstreitkräften (IDF) befohlen, entschiedene Maßnahmen zu treffen“, schrieb Netanjahu.  

    ​Ihm zufolge ist Israel nicht bereit, eine Aggression gegen den eigenen Staat zu tolerieren. Zudem versprach er, jegliche Versuche, das Land anzugreifen, zu unterbinden. Es sei eine konsequente Politik Israels, die für die Sicherheit des Staates betrieben werde.     

    Am Sonntagmorgen hatten Israelische Militärs nach eigenen Angaben zwei Artillerie- und eine Flugabwehrraketenbatterie in Syrien angegriffen. Als Grund dafür nennt Israel einen Beschuss, der vom Territorium des Nachbarlandes aus erfolgt sein soll.

    Nach Behauptungen der israelischen Militärs wurden am Samstagabend zwei Geschosse vom syrischen Territorium aus in Richtung des Berges Hermon abgefeuert, der in dem von Israel kontrollierten Teil der Golanhöhen liegt. Israel antwortete nach seinen Angaben darauf mit Luftangriffen auf Stellungen der syrischen Regierungstruppen. 

    Konkrete Belege für die Behauptungen lieferte die israelische Armee jedoch nicht.

    Laut der syrischen staatlichen Agentur Sana wurden bei den israelischen Luftangriffen drei Militärangehörige getötet und sieben weitere verletzt.

    Seit dem sogenannten Sechstagekrieg von 1967 hält Israel die syrischen Golanhöhen aus Sicherheitsgründen besetzt und annektierte sie im Jahr 1981. Die Frage der Zugehörigkeit des Golan gilt als der wichtigste Gegenstand des israelisch-syrischen Konflikts. Bis zum Ausbruch des Bürgerkrieges in Syrien wurden Versuche unternommen, diesen Konflikt zu regeln.

    Im Waffenstillstandsabkommen von 1974 wurde eine schmale Pufferzone festgelegt, die von der UN-Mission UNDOF (United Nations Disengagement Observer Force) überwacht wird. Im Syrien-Krieg mussten die Blauhelme die Region 2012 verlassen, weil das angrenzende Gebiet von Gegnern des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad kontrolliert wurde.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Nach US-Rückzug: Israel wappnet sich für großen Krieg in Syrien>>>
     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Der Krieg in Syrien: Was passiert in dem Nahostland wirklich? (18)
    Tags:
    Twitter, israelische Verteidigungskräfte IDF, Benjamin Netanjahu, Luftangriff, Golanhöhen, Syrien, Israel