08:32 13 Dezember 2019
SNA Radio
    Deutsche Polizei (Archivbild)

    Kasseler Regierungspräsident unter unklaren Umständen gestorben - LKA ermittelt

    © AP Photo / Michael Sohn
    Politik
    Zum Kurzlink
    868
    Abonnieren

    Kassels Regierungspräsident Walter Lübcke (CDU) ist im Alter von 65 Jahren in der Nacht zu Sonntag unerwartet gestorben. Das teilte ein Sprecher der hessischen CDU am Sonntag unter Berufung auf Lübckes Familie mit.

    Das hessische Landeskriminalamt in Wiesbaden teilte mit, da die Todesumstände unklar seien, werde in dem Fall ermittelt, berichtet die Deutsche Presse-Agentur. Zunächst seien keine weiteren Auskünfte möglich.

    „Wir sind tief bestürzt über den plötzlichen Tod unseres Freundes Walter Lübcke“, erklärten der CDU-Landesvorsitzende, Ministerpräsident Volker Bouffier, und der hessische CDU–Fraktionsvorsitzende Michael Bodenberg.

    In einer Mitteilung des Regierungspräsidiums hieß es, in der Behörde herrschten „Fassungslosigkeit und Erschütterung über den Tod des beliebten und außerordentlich nahbaren“ Chefs.

    Zum Thema:

    Petition gestartet: „Steimles Welt ist unsere Heimat und soll es auch bleiben“
    Nein zu Sanktionen gegen Nord Stream 2: Maas appelliert an US-Senat
    „Der Dieb schreit?“ US-Senat will Russland zum „Sponsor des Terrorismus“ erklären – Moskau reagiert
    Tags:
    Ermittlung, Tod, CDU, Kassel