06:01 13 Dezember 2019
SNA Radio
    Chinas und US-Nationalflaggen (Symbolbild)

    „Kampf bis zum endgültigen Sieg“: Chinas Handelskampf mit den USA

    © REUTERS / Jason Lee
    Politik
    Zum Kurzlink
    111755
    Abonnieren

    Drohender Handelskrieg: China ist offen für weitere Verhandlungen mit den Vereinigten Staaten. Laut dem chinesischem Weißbuch wird die Chinesische Volksrepublik beim Eskalieren des Handelskonflikts jedoch bis zu einem „endgültigen Sieg“ kämpfen.

    “China wird sich nicht den amerikanischen Forderungen unterwerfen. Zwar ist China zu einem Dialog offen, bleibt aber immer für den Kampf für seine Rechte bereit”, heißt es im Artikel des Weißbuchs. Darüber hinaus, mache China keine Zugeständnissen bei den Handelsverhandlungen und erwarte von den USA die Einhaltung der zuvor eingenommenen politischen Kurse, Entwicklungen und “grundlegenden Systems”.

    “Es ist nicht genug, nur ein Abkommen zu schließen. Man muss auch bestimmte Garantien bieten, damit der Vertrag den Zielen und Bestreben beider Seiten entspricht”,  merken die Autoren des Weißbuches an.

    Die letzten bilateralen Verhandlungen Mitte Mai blieben ohne Resultat aus. Sie fanden im Hintergrund der Erhöhung neuer Zollgebühren für chinesische Waren von zehn auf 25 Prozent statt, was den Import der chinesischen Waren insgesamt um 200 Milliarden verteuert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Petition gestartet: „Steimles Welt ist unsere Heimat und soll es auch bleiben“
    „Der Dieb schreit?“ US-Senat will Russland zum „Sponsor des Terrorismus“ erklären – Moskau reagiert
    Schweizer Bankmanager: Deutschland wird zum „neuen Detroit“
    Tags:
    US-Zölle, Handelskrieg, Wirtschaft, Sanktionen, USA, China