16:27 04 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    6016296
    Abonnieren

    Der frisch vereidigte ukrainische Präsident Wladimir Selenski will laut seiner Sprecherin Julia Mendel eine Strategie zur „Rückgabe“ der Schwarzmeer-Halbinsel Krim an die Ukraine mit EU- und Nato-Beamten erörtern.

    „Die Administration will transparent sein. Ich möchte dennoch nicht von irgendwelchen Gerüchten oder Entscheidungen reden, die sehr empfindlich sein können, bevor diese Entscheidung getroffen wird“, sagte Mendel gegenüber dem ukrainischen Fernsehsender „1+1“.

    Ihr zufolge hat sich die Position der ukrainischen Seite in Bezug auf die Zugehörigkeit der Halbinsel nicht geändert.  

    Selenski reist am Dienstag zu einem Besuch nach Brüssel. Dies wird seine erste Reise ins Ausland als Staatschef sein.

    Bei der Stichwahl im April erhielt der ehemalige Schauspieler und Komiker Wladimir Selenski 73 Prozent der Stimmen und besiegte damit den bis dahin amtierenden ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko, der mit nur 25 Prozent deutlich unterlag.

    Ukrainischer Pass (Symbolbild)
    © Sputnik / Natalja Seliwerstowa
    Die Wiedervereinigung der Krim mit Russland erfolgte nach einem Referendum im März 2014. Bei dem Volksentscheid hatten 96,77 Prozent der Bürger der Republik Krim und 95,6 Prozent der Einwohner von Sewastopol für den Beitritt zur Russischen Föderation gestimmt.

    Die Ukraine betrachtet die Krim weiterhin als „zeitweilig okkupiertes Territorium“. Den Worten des russischen Präsidenten Wladimir Putin zufolge „ist die Frage der Krim endgültig abgeschlossen“.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Nato fordert Russland zur Rückgabe der Krim an Ukraine auf>>>

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Grenzdurchbruch aus Ukraine: Bewaffnete Gruppe will nach Russland eindringen
    „Von Sahel über das Mittelmeer bis in den Osten“: Maas stimmt Deutsche auf Kooperation mit USA ein
    Österreichs Kanzler Kurz: Migranten „importierten“ Corona-Fälle durch Heimatbesuche
    Nord Stream 2: An Bau beteiligtes Rohrlegeschiff auf Fahrt von Kaliningrad nach Westen
    Tags:
    Strategie, Julia Mendel, Wladimir Selenski, NATO, EU, Krim, Russland, Ukraine