Widgets Magazine
20:05 23 Juli 2019
SNA Radio
    US-Jagdflugzeug vom Typ F-16

    Bulgarischer Politiker nennt US-amerikanische F-16-Jäger „teuerste Staubsauger“

    © AP Photo / Mindaugas Kulbis
    Politik
    Zum Kurzlink
    141258

    Der Vorsitzende der Partei „Alternative für bulgarische Wiedergeburt“ (ABV), Rumen Petkov, hat in einem Gespräch mit dem Fernsehsender „Kanal 3“ die Verhandlungen über die Lieferung von US-amerikanischen Jagdflugzeugen F-16 an Bulgarien kommentiert.

    Ihm zufolge zeigen die USA kein kameradschaftliches Verhalten gegenüber Bulgarien und versuchen, dem Land den „teuersten Staubsauger“ zu verkaufen.     

    „Wie ich verstehe, kann man kaum von Kameraden reden, wenn versucht wird, dir den teuersten Staubsauger unter dem Deckmantel von F-16 zu verkaufen“, sagte der Politiker.   

    Ihm zufolge wird der Erwerb von US-Jagdflugzeugen Bulgarien „nicht viel bringen“. 

    Schon im April hatte Petkov die Entscheidung der Regierung heftig kritisiert, US-amerikanische Kampfjets zu kaufen.

    „Bulgarien wird mit diesen Jagdflugzeugen niemanden einschüchtern können, sondern lediglich die US-Wirtschaft mit zwei Milliarden Dollar stützen“, sagte er.

    Zuvor hatte Bulgariens Präsident Rumen Radew erklärt, dass der Preis für die Maschinen deutlich über der Summe liegen werde, mit der das Land gerechnet habe. Den Beschluss über den Kauf von Flugzeugen bezeichnete er als einen „Triumph des Lobbyismus“.

    Am Dienstag hatte die Agentur für Zusammenarbeit im Bereich Verteidigung und Sicherheit des Pentagons (DSCA) mitgeteilt, die USA hätten einen möglichen Verkauf von F-16-Kampfjets im Wert von circa 1,7 Milliarden US-Dollar (zirka 1,5 Milliarden Euro) an Bulgarien genehmigt.

    Dieser Verkauf werde unter anderem zu den Möglichkeiten Bulgariens, seinen Luftraum zu verteidigen, zur regionalen Sicherheit und der Interoperabilität mit den USA und der Nato beitragen, heißt es.

    Genehmigt wurde demnach der Verkauf von acht Flugzeugen vom Typ F-16 und der entsprechenden Ausstattung. Die Genehmigung des Deals durch die US-Behörden bedeute aber nicht, dass dieser unbedingt umgesetzt werde. Die bulgarische Regierung und der Hersteller Lockheed Martin führen derzeit Medienberichten zufolge entsprechende Verhandlungen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Schoss eine MiG-21 eine F-16 ab? US-Konzern kann großer Deal durch die Lappen gehen>>>

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Kommentar, Fernsehsender Kanal 3, F-16, Rumen Petkov, Rumen Radew, Bulgarien, USA