20:22 25 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    9131124
    Abonnieren

    Die ukrainische Armee hat am Dienstagmorgen die Moschee in Donezk, wo nach dem Ende des heiligen Monats Ramadan das Fest des Fastenbrechens - Urasa Bairam – gefeiert wurde, unter Beschuss genommen. Das erfuhr Sputnik von der Volksmiliz der selbsterklärten Volksrepublik Donezk.

    „Die bewaffneten Formationen der Ukraine haben etwa um 7.30 Uhr das Feuer gegen den Norden von Donezk eröffnet. Die Moschee geriet unter Beschuss. Nach vorläufigen Angaben wurde aus Granatwerfern geschossen. Auf dem Moschee-Gelände gibt es Einschläge“, teilte ein Sprecher der Volksmiliz mit.

    In der Moschee, wo zu diesem Zeitpunkt das muslimische Großfest Urasa Bairam begonnen habe, hätten sich Menschen befunden, so der Sprecher. Nach vorläufigen Angaben sei niemand verletzt worden.

    Wie der Vorsitzende der muslimischen Gemeinde von Donezk, Raschid Bragin, bei einem Briefing sagte, sei der Feuerangriff auf die Moschee während der Feier zielgerichtet gewesen.

    Bragin präzisierte, dass sich zum Zeitpunkt des Angriffs auf dem Moschee-Gelände rund 70 Menschen aufgehalten hätten.

    Ihm zufolge wurde der erste Schlag um 7.15 Uhr und der zweite um 7.20 Uhr geführt. „Wir hatten den Eindruck, dass das Feuer gelenkt wurde. Das war ein gezielter Feuerangriff, der auf die Moschee gerichtet war“, sagte Bragin. Dies sei „ein Terroranschlag gegen Muslime während ihres religiösen Festes“ gewesen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA erweitern Sanktionen gegen Russland
    Verdächtiger von Volkmarsen: Untersuchungshaft wegen Mordversuchs
    U-Boot von US Navy verliert ein Stück Tarnkappe
    Vorfall in Volkmarsen: Verletztenzahl steigt auf fast 60