02:49 24 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1130
    Abonnieren

    Der russische Fernsehsender RT hat die Bewerbungsfrist für die Khaled Alkhateb Memorial Awards bis zum 24. Juni verlängert. Das berichtete der Sender am Mittwoch. Die Veranstaltung ist ein jährlicher internationaler Wettbewerb, der die besten Beiträge in Krisengebieten tätiger Reporter auszeichnet.

    Die Auszeichnung, die dieses Jahr zum zweiten Mal verliehen wird, ehrt den RT-Freiberufler Khaled Alkhateb, der während seiner Berichterstattung in Syrien getötet wurde. Die Khaled Alkhateb Memorial Awards werden in drei Kategorien vergeben: Beste Arbeit aus einem Krisengebiet: Langes Video, Beste Arbeit aus einem Krisengebiet: Kurzfilm, und Beste Arbeit aus einem Krisengebiet: Text.

    "Wir vergeben diesen Preis an Kriegskorrespondenten, es handelt sich vor allem um einen Friedenspreis. Schließlich ist es die Aufgabe eines Kriegskorrespondenten, die schrecklichen Wahrheiten des Krieges aufzuzeigen", teilte die stellvertretende RT-Chefredakteurin Anna Belkina mit.

    Seit dem ersten Wettbewerb im Jahr 2018 wurden Beiträge aus mehr als 20 Ländern eingereicht. Die Preise wurden an Journalisten aus dem Irak und Irland verliehen, die über die Lage im Irak und in Syrien nach der Vertreibung der IS-Kämpfer berichteten. Eine Journalistin aus Singapur erhielt einen Preis für ihre Berichterstattung über Marawi, eine Stadt auf den Philippinen, die von Rebellen eingenommen wurde.

    Die diesjährigen Gewinner werden am 30. Juli bekannt gegeben – dem Todestag des 25-jährigen Journalisten Khaled Alkhateb, der für den Sender RT Arabic gearbeitet hatte.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Aleppo: RT-Reporter kommen unter Rebellen-Feuer - VIDEO<<<

    Khaled al-Khatib starb 2017 bei einem Raketenangriff der Terrormiliz Islamischer Staat* im syrischen Gouvernement Homs. In seinen Reportagen berichtete er von Gefechten zwischen Syriens Regierungstruppen und Terroristen. Im April 2018 wurde Khaled Alkhateb vom russischen Präsidenten Wladimir Putin posthum mit der Tapferkeitsmedaille ausgezeichnet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Oktober 2000, Fernost: Kampfjet Su-24 blamiert die Navy bis auf den Kiel
    „Was sollen wir mit Litauen?“ – Russlands Außenminister a.D. Iwanow in Berlin
    Polen bildet Sonderstab zum Monitoring von Putins Handeln bei Welt-Holocaust-Forum
    Tränen schnell weggewischt: Lawrow kann Emotionen nicht zurückhalten – Video
    Tags:
    Verlängerung, Bewerbung, Khaled Alkhateb, Wettbewerb, RT