16:22 05 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    613618
    Abonnieren

    Der Linken-Politiker Oskar Lafontaine hält einen völligen Niedergang der SPD für möglich. Der frühere SPD-Chef verweist auf Italien und Frankreich.

    Lafontaine sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND):

    „In Italien oder Frankreich haben sich die sozialdemokratischen Parteien mehr oder weniger aufgelöst.“

    Dasselbe könne auch der SPD passieren, wenn sie ihre Politik nicht ändert.

    Die Sozialdemokraten hätten laut Lafontaine die Entwicklung durch ihre Politik selbst herbeigeführt. Sie verliere seit 1999 Wähler, weil die Regierung unter Gerhard Schröder und Joschka Fischer im Zusammenwirken mit CDU, CSU und FDP Gesetze verabschiedet habe, die die Hälfte der Bevölkerung in einem dramatischen Ausmaß schlechter stellten.

    „Daran hat sich bis heute nichts geändert. Das hat nur niemand in der SPD-Führung realisiert“, sagte der Fraktionschef der Linken im saarländischen Landtag.

    Auch die zurückgetretene Parteichefin Andrea Nahles war dabei Thema. Sie sei nicht an Machogehabe in der SPD gescheitert, so Lafontaine.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Finanzminister Scholz: SPD kann stärkste Partei werden<<<

    „Ach was, sie hat über Jahre ein erstaunliches Stehvermögen bewiesen“, antwortete er auf eine entsprechende Frage.

    mw/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Ein „Zehner-Club“ gegen China: Kann das gut sein für Europa?
    Deutschland will Libanon nach Explosionen in Beirut helfen
    Simulation mit „Nukemap“: Verheerende Atomangriffs-Szenarien für deutsche Städte
    Paul McCartney nennt Grund für Auflösung der Beatles
    Tags:
    Kritik, Frankreich, Italien, Oskar Lafontaine, Linke, SPD