11:22 04 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    72174
    Abonnieren

    Der globale Trend, auf den US-Dollar zu verzichten, zeugt laut dem russischen Außenminister Sergej Lawrow vom Beginn einer neuen historischen Epoche. Das teilte er in einem Gespräch mit der russischen Zeitung „RBC“ mit.

    Dem Minister zufolge sei der „Denkprozess“ über das Wie bereits im Gange. Zwar geht es um die Schaffung „eines Systems, das von Tücken dieser oder jener US-Administration und derem Stil Wirtschaftsbeziehungen nicht abhängig sein dürfee. Ein neues System würde auch davor schützen, nicht zu einem Instrument von innenpolitischem Kampf der USA zu werden."

    „Ich betrachte das als Beginn einer großen historischen Periode“, sagte Lawrow.

    Im vorigen Herbst hat Andrej Kostin, Chef von Russlands zweitgrößtem Geldhaus VTB Bank, einen Plan zum Verzicht der russischen Wirtschaft auf den US-Dollar vorgelegt. Das Dokument beinhaltet eine schnellstmögliche Umstellung auf andere Währungen bei Verrechnungen mit internationalen Unternehmen, die Überführung der größten russischen Konzerne unter die Gerichtsbarkeit Russlands, die Schaffung eines Depositoriums für Euro-Bonds und ein striktes Reglement für Aktivitäten auf dem Wertpapiermarkt.

    >>>Mehr zum Thema: USA drohen Europa mit Ausschluss aus US-Finanzsystem – wegen Handels mit dem Iran<<<

    Laut dem Kreml sei dieser Prozess langwierig und kompliziert, doch ein positiver Trend auf die Umstellung auf die Nationalwährungen sei bereits zu sehen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Polens Premier erklärt, warum Warschau Nord Stream 2 nicht toleriert
    Überfall auf Geldtransporter in Berlin
    Ärzteverband: Zweite Corona-Welle schon da – Kliniken vorbereitet
    Tags:
    Währung, Verzicht, Sergej Lawrow, Dollar