08:39 02 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    10886
    Abonnieren

    Sergej Tschemesow, Direktor des russischen Technologiekonzerns Rostec, hat gegenüber dem russischen Sender NTV preisgegeben, dass die Lieferungen der russischen S-400-Luftabwehrsysteme an die Türkei in zwei Monaten beginnen werden.

    Der Sender veröffentlichte am Freitag auf seiner offiziellen Seite ein Video des Interviews.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: USA setzen Türkei Frist für Verzicht auf S-400-Systeme<<<

    „Alles ist in Ordnung, ich denke, ungefähr in zwei Monaten beginnen wir mit den Lieferungen“, sagte Tschemesow am Rande des diesjährigen Internationalen Wirtschaftsforums in Sankt Petersburg (SPIEF).

    Die Vorauszahlungen seien geleistet, der Kredit sei vergeben und die Geldmittel seien verbraucht worden, betonte der Rostec-Chef. Die Technik sei hergestellt worden.

    „Darüber hinaus haben wir die Schulung aller Militärs bereits durchgeführt“.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Wegen S-400: Pentagon sieht „verheerende“ Folgen für F-35<<<

    Recep Tayyip Erdogan bei einer Veranstaltung in Istanbul (Archiv)
    © REUTERS / Presidential Press Office / Handout / Kayhan Ozer
    Das S-400-System gilt als eines der effektivsten Langstreckenflugabwehrsysteme der Welt. Es kann bis zu 300 Ziele zugleich erfassen und sie in einer Entfernung von bis zu 400 Kilometern und einer Flughöhe von 27 Kilometern bekämpfen.

    Der US-Sender CNBC hatte berichtet, die S-400-Luftabwehrkomplexe kosteten die Hälfte der Patriot-Systeme. Russland soll der Türkei insgesamt vier S-400-Divisionen im Gesamtwert von 2,5 Milliarden US-Dollar liefern. Dabei wird ein Teil dieser Summe durch einen von Russland gewährten Kredit gedeckt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Putin lehnt offenbar Iran-Gesuch um S-400-Kauf ab – Bloomberg<<<

    Die Türkei hatte schon früher Interesse bekundet, US-Kampfflugzeuge des Typs F-35 zu kaufen. Zugleich will Ankara russische Luftabwehrkomplexe S-400 erwerben, was Washington als Gefahr für seine Jets erachtet. Die USA hatten die Türkei mehrmals aufgefordert, auf den Kauf russischer Verteidigungssysteme zu verzichten. Ankara bleibt aber bei seinen Plänen.

    mo

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Defender 2020: Bundesregierung kommentiert und AfD kontert – Exklusiv
    Der Untergang eines Riesen? Wie schlimm steht es um Karstadt Kaufhof?
    Corona-Verstoß per Anweisung – Skandal in Hamburger Klinik? – Exklusiv
    Experten warnen vor „Apokalypse“ auf Ölmarkt schon im April
    Tags:
    Washington, Ankara, Moskau, Petersburger internationales Wirtschaftsforum, Petersburger Wirtschaftsforum, St. Petersburg, SPIEF, Armee, Militär, Raketenabwehrsystem S-400, USA, Türkei, Russland