Widgets Magazine
13:01 23 Juli 2019
SNA Radio
    Britischer Umwelt- und Ernährungsminister Michael Gove

    Möglicher May-Nachfolger gibt früheren Drogenkonsum zu – Medien

    © AFP 2019 / TOLGA AKMEN
    Politik
    Zum Kurzlink
    37628

    Der britische Umwelt- und Ernährungsminister Michael Gove, einer der möglichen Nachfolger von Ex-Premierministerin Theresa May, hat zugegeben, vor mehr als 20 Jahren Kokain konsumiert zu haben. Dies schreibt die Boulevardzeitung „The Daily Mail“.

    Am Freitag gab Gove gegenüber dem Blatt preis, bei „mehreren gesellschaftlichen Gelegenheiten“ Drogen genommen zu haben.

    Er habe die verbotenen Substanzen konsumiert, als er jünger war, und bedauere dies zutiefst, hieß es.

    „Ich habe vor mehr als 20 Jahren bei gesellschaftlichen Veranstaltungen mehrmals Drogen genommen. Zu der Zeit war ich ein junger Journalist. Es war ein Fehler. Ich blicke zurück und wünsche mir, das nie getan zu haben“, zitierte „Daily Mail“ den Politiker.

    Laut einer internen Quelle der Zeitung handelte es sich um Kokain.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Investigativ-Journalist von Nachrichtenportal Meduza in Moskau festgenommen<<<

    Gove bestand darauf, dass seine Fehler in der Vergangenheit ihn nicht von dem Kampf um den Posten des Premierministers disqualifizieren.

    May trat am Freitag als Vorsitzende der Konservativen Partei zurück. Nun bewerben sich elf Kandidaten um den Posten.

    Die größten Chancen haben laut Medienangaben der ehemalige Außenminister Boris Johnson, der Umwelt- und Ernährungsminister Michael Gove, der derzeitige Außenamtschef Jeremy Hunt, und der ehemalige Brexit-Minister Dominic Raab. May wird Premierministerin bleiben, bis voraussichtlich in der zweiten Julihälfte ihr Nachfolger gewählt wird.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Gefahr durch psychoaktive Medikamente: Anstieg von Todesfällen in Deutschland<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Kokain, Drogenkonsum, Drogen, Brexit, Konservative Partei Großbritanniens, Großbritannien, Daily Mail, Theresa May, Michael Gove