20:43 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    292129
    Abonnieren

    Die USA haben nach „Spiegel“-Informationen Deutschland dazu aufgefordert, den Bundeswehreinsatz im Kampf gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ in Syrien und im Irak zu verlängern. Dabei verweist das Magazin auf einen vertraulichen Brief des US-Oberkommandos Centcom, General Kenneth McKenzie, an den Generalinspekteur der Bundeswehr.

    Demnach spielen die Aufklärungsflüge der Tornado-Flugzeuge sowie die Betankung anderer Maschinen der internationalen Anti-IS*-Koalition eine „Schlüsselrolle“ beim Zurückzudrängen des „Islamischen Staates“* und werden weiterhin gebraucht. Außerdem fordere General McKenzie weitere Unterstützung beim Armeetraining im Irak.

    >>>Mehr zum Thema: Bundeswehr setzt Ausbildungseinsatz im Irak fort<<<

    Eine Kopie des Schreibens liege auch im Kanzleramt vor.

    Eine Verlängerung der Mission, die am 31. Oktober 2019 auslaufen soll, dürfte laut dem „Spiegel“ für einen neuen Streit in der Großen Koalition sorgen, denn die SPD lehne diese ab.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „Lüge“ und „Massive Kriegsgefahr“: Bundestag debattiert über Nato-Mission im Kosovo<<<

    Der amtierende Fraktionschef, Rolf Mützenich, hatte erst kürzlich betont, dass eine Verlängerung für seine Partei ausgeschlossen sei.

    *Terrororganisation, in Russland verboten

    asch

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    USA erweitern Sanktionen gegen Nord Stream 2
    Alleine gegen 15 Länder – Sachsen-Anhalt wehrt sich gegen neue Rundfunkgebühren
    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    Tags:
    Syrien, Irak, Kenneth F. McKenzie, Verlängerung, Anti-IS-Koalition, Einsatz, Bundeswehr, USA, Deutschland