Widgets Magazine
18:38 22 Juli 2019
SNA Radio
    Raketenabwehrsysteme S-400 (Archiv)

    „Unlautere Konkurrenz“: Rostec-Chef reagiert auf US-Aussagen zu russischen S-400-Systemen

    © Sputnik / Igor Sarembo
    Politik
    Zum Kurzlink
    Das Streben der Türkei nach russischen S-400-Systemen – Ein Überblick (17)
    272516

    Sergej Tschemesow, Leiter des russischen Technologiekonzerns Rostec, hat in einem Live-Interview im russischen Fernsehsender NTV die jüngste Erklärung der USA kommentiert, wonach russische S-400-Luftabwehrsysteme nicht mit den Nato-Standards kompatibel seien. Unter anderem nannte er diese Aussagen eine „unlautere Konkurrenz“.

    Laut Tschemesow versucht Washington Druck auf Russland und dessen Partner auszuüben. Ankara werde dazu gedrängt, Verträge nicht zu unterzeichnen und auf den Erwerb der russischen Technik zu verzichten.

    „Das ist einfach unlautere Konkurrenz, echt. Man versucht, eigene Technik anstatt unserer zu launchen“, so Tschemesow.

    Am Freitag hatte der Berater des US-Verteidigungsministers, Andrew Winternitz, erklärt, dass der Erwerb der S-400-Luftabwehrsysteme durch die Türkei „unannehmbare“ Risiken für die USA schaffen würde. Die S-400-Anschaffung sei nicht mit den Verpflichtungen der Türkei im Nato-Rahmen kompatibel.

    Das S-400-System gilt als eines der effektivsten Langstreckenflugabwehrsysteme der Welt. Es kann bis zu 300 Ziele zugleich erfassen und sie in einer Entfernung von bis zu 400 Kilometern und einer Flughöhe von 27 Kilometern bekämpfen.

    Der US-Sender CNBC hatte berichtet, die S-400-Luftabwehrkomplexe kosteten die Hälfte der Patriot-Systeme. Russland soll der Türkei insgesamt vier S-400-Divisionen im Gesamtwert von 2,5 Milliarden US-Dollar liefern. Dabei wird ein Teil dieser Summe durch einen von Russland gewährten Kredit gedeckt.

    Die Türkei hatte schon früher Interesse bekundet, US-Kampfflugzeuge des Typs F-35 zu kaufen. Zugleich will Ankara russische Luftabwehrkomplexe S-400 erwerben, was Washington als Gefahr für seine Jets erachtet. Die USA hatten die Türkei mehrmals aufgefordert, auf den Kauf russischer Verteidigungssysteme zu verzichten. Ankara bleibt aber bei seinen Plänen. Im Juli sollen die ersten russischen Flugabwehrsysteme S-400 an die Türkei geliefert werden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: USA setzen Türkei Frist für Verzicht auf S-400-Systeme>>>

     

    ns

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Das Streben der Türkei nach russischen S-400-Systemen – Ein Überblick (17)
    Tags:
    Andrew Winternitz, NATO, TV-Sender CNBC, TV-Sender NTV, F-35, S-400, Sergej Tschemesow, Rostec, Türkei, USA, Russland