Widgets Magazine
22:45 23 Oktober 2019
SNA Radio
    US-Finanzministerium

    USA erweitern Sanktionen gegen Syrien – juristische Personen stehen auf der Liste

    © Sputnik / Alexey Agaryschev
    Politik
    Zum Kurzlink
    12287
    Abonnieren

    Washington hat die Sanktionen gegen Syrien erweitert. Das folgt aus einer Mitteilung des US-Finanzministeriums am Dienstag.

    Demnach wurden 13 juristische Personen aus Syrien, dem Libanon und den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie drei syrische Bürger, die denselben Familiennamen tragen, auf die Sanktionsliste gesetzt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Syrien: Sanktionen töten wie Bomben – UN-Sonderberichterstatter Jazairy>>>

    Mit den Einschränkungen sei unter anderem das Unternehmen ASM International Trading aus den VAE belegt worden. Alle in die Sanktionsliste aufgenommenen juristischen Personen seien eben mit dieser Firma verbunden.

    Wie es weiter heißt, stehen auf der Sanktionsliste auch Handelsgesellschaften, ein Zuckerproduzent aus der syrischen Stadt Homs und die syrische Holding Aman.

    Wie das US-Finanzministerium präzisierte, seien die Sanktionen gegen den syrischen Geschäftsmann Samer Foz und sein Bauunternehmen gerichtet.

    Nach Behauptungen des US-Finanzministeriums haben Foz und seine Verwandten den Konflikt in Syrien dazu genutzt, um Gewinne zu erzielen. Das Ministerium bezeichnet Foz als „syrischen Oligarchen“, der unmittelbar Damaskus unterstützen und Nobelhotels auf dem von ihm kontrollierten Territorium bauen wollte.

    Die Aufnahme in die Sanktionsliste zieht das Einfrieren der Aktiva in den USA nach sich, ebenso das Verbot jeglicher Geschäfte mit diesen Unternehmen für US-Bürger, darunter Finanzoperationen mit Schuld- und Anteilskapital.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Trump verlängert Sanktionen gegen Syrien>>>

    ns

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Finanzministerium, Erweiterung, Sanktionen, Samer Foz, Syrien, USA