18:09 07 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    131323
    Abonnieren

    Tokio will laut dem iranischen Präsidenten Hassan Rouhani auch weiterhin iranisches Öl kaufen. Dies erklärte Rouhani zum Abschluss der Verhandlungen mit Japans Premierminister Shinzō Abe angesichts des US-Bestrebens, den Export des iranischen Öls auf null zu bringen.

    „Das Interesse Japans am weiteren Kauf von Öl aus dem Iran (...) kann die Entwicklung der beiden Länder garantieren“, sagte Rouhani.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Einen Schlag gegen Iran verkraftet Amerika nicht<<<

    Im Jahr 2018 stiegen die USA aus dem Atom-Deal mit dem Iran einseitig aus und verhängten erneut Sanktionen gegen Teheran. Dabei waren gegenüber China, Indien, Italien, Griechenland, Japan, Südkorea, Taiwan und der Türkei bis zum 2. Mai 2019 Ausnahmen gemacht worden. Damit verpflichteten sich die USA, gegen diese Länder keine Sanktionen für bestimmte Mengen an iranischem Öl zu verhängen. Am 22. April hatte die Administration von US-Präsident Donald Trump angekündigt, sie werde diese Ausnahmen nicht weiter verlängern.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Nichtangriffspakt: Lawrow kommentiert Vorstoß des Iran<<<

    ek

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Explosion in Beirut: Raketenangriff oder Einmischung von außen nicht ausgeschlossen – Präsident
    „Erschreckender Mix“: Dunja Hayalis Versuch, nicht zu „diffamieren“
    Nach US-Drohbrief wegen Nord Stream 2: Hafenstadt auf Rügen protestiert – Bürgermeister Exklusiv
    Tags:
    Ausnahmen, Export, Öl, Hassan Rouhani, USA, Iran, Japan