08:10 27 Juni 2019
SNA Radio
    Pentagon-Gebäude in Washington (Archivbild)

    „Schon gekauft“: Türkei reagiert auf Brief aus Pentagon

    CC BY-SA 2.0 / David B. Gleason / The Pentagon
    Politik
    Zum Kurzlink
    161352

    Die Türkei lässt sich von der Verschärfung des Tons aus dem Pentagon im Zusammenhang mit dem Erwerb russischer Abwehrsysteme S-400 nicht beeindrucken. Wie der Außenminister Mevlüt Cavusoglu am Donnerstag wiederum vor Journalisten beteuerte, kann auch der Brief des amtierenden Pentagon-Vize Shanahan Ankara nicht dazu bewegen, den Deal abzublasen.

    „Wir sagen nicht, dass wir S-400 kaufen wollen. Wir haben sie schon gekauft“, sagte der türkische Minister und schlug den USA vor, falls sie sich Sorgen um S-400 und F-35 machen, eine gemeinsame Arbeitsgruppe zu bilden, damit die Experten diese Frage prüfen.

    „Präsident Trump sagt ‚ja‘, doch einige US-Behörden sagen ‚nein‘. Nach solchen Briefen wird die Türkei nicht auf die S-400 verzichten“, sagte Cavusoglu weiter. Ankara bereite eine Antwort auf diesen Brief vor.

    „Niemand darf mit der Türkei in einer ultimativen Sprache sprechen“.

    Am 6. Juni hat der geschäftsführende US-Verteidigungsminister Patrick Shanahan dem Nato-Partner Türkei mitgeteilt, dass die Ausbildung der türkischen Piloten in den USA Ende Juli gestoppt werden solle. Es würden auch keine weiteren türkischen Piloten mehr an F-35 Kampfjets ausgebildet.

    >>>Mehr zum Thema: Luftabwehr: USA schnappen Russland offenbar Liefervertrag weg – Medien<<<

    Die USA haben die Auslieferung von F-35-Kampfjets an die Türkei gestoppt, weil Ankara sich als erstes Nato-Mitglied russische Luftabwehranlagen S-400 anschafft. Die ersten Systeme sollen schon im Juli geliefert werden. Washington setzt Ankara mit allen Mitteln unter Druck, damit es auf den Kauf der russischen Systeme verzichtet. Die Türkei hält jedoch an ihren Plänen fest. Ankara ist nicht nur Käufer von F-35, sondern ist auch mit mehreren Unternehmen an dessen Herstellung beteiligt.

    Die Vereinbarung mit Russland sieht die Lieferung von vier S-400-Divisionen im Gesamtwert von 2,5 Milliarden US-Dollar an Ankara vor. Dabei wird die Hälfte dieser Summe durch einen von Russland gewährten Kredit gedeckt.

    >>>Mehr Artikel: Indien verrät „Hauptgrund“ für geplanten Kauf von S-400-Systemen<<<

    Das S-400-System gilt als eines der effektivsten Langstreckenflugabwehrsysteme der Welt. Es kann bis zu 300 Ziele zugleich erfassen und sie in einer Entfernung von bis zu 400 Kilometern und einer Flughöhe von 27 Kilometern bekämpfen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    F-35, S-400, Streit, USA, Russland, Türkei