08:26 14 Dezember 2019
SNA Radio
    Pakistans Premierminister Imran Khan (Archivbild)

    Pakistan will russische Waffen kaufen – Premierminister Khan

    © AP Photo / Burhan Ozbilici
    Politik
    Zum Kurzlink
    91225
    Abonnieren

    Pakistan ist laut seinem Premierminister Imran Khan an Rüstungskäufen aus Russland interessiert und steht zu diesem Thema bereits mit russischen Militärs in Kontakt.

    „Ja, wir ziehen Waffen aus Russland in Erwägung, und ich weiß, dass unser Militär bereits Kontakt zum russischen Militär hat“, sagte Khan in einem Interview für Sputnik am Donnerstag.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Deutsche Hyperschallwaffe vs. „Putins Flugkörper“: Moskauer Experte setzt Dämpfer<<<

    Allerdings hoffe er auf lange Sicht, dass Pakistans Beziehungen zu Indien entspannt würden, damit das Land „Geld für die menschliche Entwicklung ausgeben“ könnte.

    In Bezug auf die militärische Zusammenarbeit Pakistans mit den USA verwies der Premierminister darauf, dass „der Kalte Krieg vorbei ist“ – deswegen bestehe keine Situation mehr, in der Pakistan Kontakte nur zu den USA pflege, und Indien zu Russland.

    Khan lobte Russlands Bemühungen bei der Regelung des Konflikts in Afghanistan und brachte die Hoffnung zum Ausdruck, Russland in der Zukunft offiziell besuchen zu können.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Rüstungswettlauf: Deutsches Magazin über russische „Doomsday-Waffe“<<<

    2014 unterzeichneten Russland und Pakistan ein Abkommen über die Zusammenarbeit im Verteidigungssektor. Bislang hat Moskau die pakistanische Seite mit einer Reihe von Kampfhubschraubern Mi-35 beliefert. Im Jahr 2017 bekundeten Vertreter der pakistanischen Behörden ihr Interesse am Kauf russischer T-90-Panzer, elektronischer Geräte und Luftverteidigungssysteme.

    msch/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    CSU-Veteran Stoiber wegen Russlandfreude vom Publikum beklatscht – Grünen-Chefin Baerbock opponiert
    Totale Kontrolle: „Container“ ortet Nato-Flugzeuge in Europa und Asien
    Ausnahmezustand wegen Cyberangriffs in New Orleans ausgerufen
    Tags:
    Rüstungsexporte, Rüstung, Imran Khan, Indien, Russland, Pakistan