16:18 21 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3088458
    Abonnieren

    Nach dem Zwischenfall im Golf von Oman, bei dem am Donnerstagmorgen mutmaßlich zwei Tanker angegriffen wurden, hat US-Außenminister Mike Pompeo den Iran verantwortlich gemacht. Er beschuldigte Teheran einer inakzeptablen Eskalations-Kampagne.

    Pompeo lieferte jedoch keine konkreten Beweise dafür, dass der Iran hinter den mutmaßlichen Attacken steckt. Die US-Einschätzung basiere auf dem „Grad an Expertise“, mit dem die Angriffe ausgeführt worden seien, sowie auf Geheimdienstinformationen, auf den eingesetzten Waffen und auf ähnlichen Angriffen in jüngster Vergangenheit, hieß es.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Maas: Angriffe auf Handelsschiffe bedrohen Frieden<<<

    „Diese durch nichts provozierten Angriffe sind eine Bedrohung für den internationalen Frieden und die Sicherheit, ein offener Angriff auf die Freiheit der Schifffahrt und demonstrieren eine inakzeptable Kampagne für die Eskalation der Spannungen seitens des Irans“, sagte Pompeo gegenüber Journalisten.

     

    Mohammed Dschawad Sarif (Archiv)
    © Sputnik / Michail Woskressenskij

    Am Nachmittag (Ortszeit) wollte sich in New York der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen mit dem Vorfall befassen.

    Ein deutsches und ein norwegisches Frachtschiff waren am Donnerstagmorgen im Golf von Oman attackiert worden. Der Iran rettete 44 Seeleute von den attackierten Tankern und brachte sie auf sein Territorium, meldet IRNA unter Berufung auf eine Quelle.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Jäger nahe Iran kurz vor Abschuss ukrainischer Boeing gesichtet – Moskau
    Infos zu C-Waffen-Einsatz in Syrien gefälscht? Russland präsentiert der Uno Beweise
    Handelsabkommen zwischen USA und China trifft Deutschland hart – Studie
    Tags:
    Oman, Mike Pompeo, Iran, USA