Widgets Magazine
13:30 13 November 2019
SNA Radio
    Russlands Präsident Wladimir Putin im Rahmen des Gipfels der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ)

    Putin nennt Hauptaufgaben von politischer Regelung in Syrien

    © Sputnik / Alexej Druschinin
    Politik
    Zum Kurzlink
    Der Krieg in Syrien: Was passiert in dem Nahostland wirklich? (18)
    181183
    Abonnieren

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat im Rahmen des Gipfels der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) die Hauptaufgaben genannt, die für die politische Regelung in Syrien notwendig sind.

    „Der Prozess der politischen Regelung schreitet fort (…)“, so der Präsident Russlands.

    „Die erstrangige Aufgabe ist nun, die vollständige Beseitigung der in Syrien bestehenden Terror-Herde, vor allem in Idlib, zu sichern“, sagte Putin.

    Zugleich solle man den Umfang der humanitären Hilfe und den Beitrag zum wirtschaftlichen Wiederaufbau Syriens seitens der internationalen Gemeinschaft vergrößern.

    Darüber hinaus machte Putin deutlich: „Man konnte im Kampf gegen den internationalen Terrorismus in Syrien reale Ergebnisse erzielen.“ Dabei erläuterte er:

    „Weitgehend dank der allseitigen Russland-Hilfe an die legitime syrische Regierung erlitten die Kämpfer der Terror-Formationen eine Niederlage“.

    Der bewaffnete Konflikt in Syrien dauert seit 2011 an. Ende 2017 wurde der Sieg über die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (auch IS/Daesh) in Syrien und im Irak verkündet. In einigen Regionen dieser Länder dauern noch Kämpfe gegen die Terroristen an. Die größte Aufmerksamkeit wird gegenwärtig der politischen Regelung, dem Wiederaufbau Syriens und der Rückkehr von Flüchtlingen zuteil.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Mit schwerem Feuerhagel: Russland bekämpft Panzertechnik in Syrien<<<

    ak/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Der Krieg in Syrien: Was passiert in dem Nahostland wirklich? (18)
    Tags:
    Regelung, Gipfel, Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ), Wladimir Putin, Idlib, Syrien, Russland