06:41 16 Juni 2019
SNA Radio
    Folgen des israelischen Luftschalgs in Gaza-Streifen am 14. Juni 2019

    „Vergeltungsschlag“: Israel bestätigt Raketenangriff auf Gaza-Streifen

    © REUTERS / IBRAHEEM ABU MUSTAFA
    Politik
    Zum Kurzlink
    4038

    Die israelischen Luftstreitkräfte haben binnen zweier Nächte mindestens zwei Raketenschläge auf einige palästinensische Ziele im Gasastreifen geführt, teilte die Presseabteilung des israelischen Militärs am Freitag mit.

    Da zuvor vom Gaza-Streifen abgefeuerte Raketen eine Synagoge und eine Religionsschule getroffen hätten, haben israelische Militärs ihrerseits den Angriff als „Vergeltungsschlag“ erklärt.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: TV: Radare der syrischen Armee nach Raketenangriff lahmgelegt<<<

    Mindestens zwei israelische Raketen sollen in das Zielobjekt „Tunis“ eingeschlagen sein, das angeblich der Organisation „Hamas“ gehört hat.

    Bis jetzt wurden von beiden Seiten weder Verletzte noch Tote gemeldet.

    Flugzeuge und andere Waffensysteme Israels hätten die „Infrastruktur des Terrors“ der „Hamas“ in deren Militär- und Marineeinrichtungen attackiert, heißt es im Pressebericht weiter.

    Für die aggressiven Handlungen im Gaza-Streifen macht Israel die islamistische Vereinigung „Hamas“ verantwortlich und fordert von sämtlichen palästinensischen Fraktionen die Einhaltung des Waffenstillstandes.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Israel stellt Heiko Maas wegen Anne-Frank-Tweet an den Pranger<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Gaza-Streifen, Gazastreifen, Palästinenser, Flugzeuge, Infrastruktur, Hamas-Bewegung, Hamas, Raketenschläge, Beschuss, Luftstreitkräfte, Israel