11:22 21 November 2019
SNA Radio
    Graffiti der Freiheitsstatue im Iran (Archiv)

    Von USA initiiert? Iranischer Abgeordneter äußert sich zu Vorfall im Golf von Oman

    © AP Photo / Vahid Salemi
    Politik
    Zum Kurzlink
    51000
    Abonnieren

    Der iranische Abgeordnete und Ex-Chef des Ausschusses für die Nationale Sicherheit und Außenpolitik Alaeddin Boroujerdi hat in einem Interview mit Sputnik die jüngsten Attacken auf Öltanker im Golf von Oman als Erweiterung der Politik der USA im Nahen Osten eingestuft, die ihre Präsenz in der Region ausbauen wollen.

    „Diese Aktivitäten sind sehr verdächtig. Ich bin davon überzeugt, dass die Politik der Vereinigten Staaten im Persischen Golf, im Golf von Oman sowie im Nahen Osten darauf abzielt, Spannungen zu schaffen“, sagte er. „Die USA betreiben seit Jahrzehnten diese Politik in der Region. Die USA sind das einzige Land, das davon profitiert (den Iran zu beschuldigen – Anm. d. Red.)“, betonte Boroujerdi.

    >>>Weitere  Sputnik-Artikel: „Fliegendes Objekt“: Betreiber bestreitet Torpedo-Angriff auf Öltanker<<<

    Er verurteilte die „lügenhaften“ Äußerungen des US-Außenministers Pompeo, der den Iran für die Angriffe auf die beiden Öltanker im Golf von Oman verantwortlich gemacht hatte, und wies diese Vorwürfe zurück.

    Die jüngsten Zwischenfälle seien von den USA selbst initiiert worden, die die Region unsicher machen wollten, um dort mehr Waffen zu verkaufen, die Anzahl ihrer Militärbasen zu vergrößern und ihre Präsenz in der Region auszubauen, äußerte er.

    >>>Weitere  Sputnik-Artikel: US-Militär veröffentlicht Video zu Vorfall im Golf von Oman – Teheran spricht von Sabotageversuch<<<

    „Die Politik der Vereinigten Staaten ist klar, denn: Warum sonst hatte es in den zurückliegenden Jahrzehnten keine solchen ernsthaften Vorfälle gegeben? Und nun erleben wir diese unangenehmen und sich wiederholenden Zwischenfälle in Fudschaira sowie die Ereignisse mit diesen Öltankern mit“, fügte er hinzu.

    Im Golf von Oman soll es am Donnerstagmorgen Medienberichten zufolge zu zwei großen Explosionen gekommen sein. Offenbar sind zwei Supertanker angegriffen worden – die „Front Altair“ unter der Flagge der Marshallinseln und die „Kokuka Courageous“, die unter der Flagge von Panama fährt.

    Der Iran rettete 44 Seeleute von den attackierten Öltankern und brachte sie auf sein Territorium, meldete IRNA unter Berufung auf eine Quelle.

    US-Außenminister Mike Pompeo hatte den Iran für die mutmaßlichen Angriffe auf die zwei Tanker verantwortlich gemacht und Teheran einer inakzeptablen Eskalations-Kampagne beschuldigt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Nach Zwischenfall mit Tankern: USA schicken Zerstörer in Golf von Oman<<<

    asch/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Eskalation, Zwischenfälle, Verantwortung, Spannungen, Politik, Naher Osten, Angriff, Öltanker, Golf von Oman, Iran, USA