SNA Radio
    Chef des Auswärtigen Amtes Heiko Maas (l.) und Irans Außenminister Dschawad Sarif in Teheran

    Heiko Maas: US-Video nicht genug, um Iran zu beschuldigen – Reuters

    © AP Photo / Ebrahim Noroozi
    Politik
    Zum Kurzlink
    841428

    Für Bundesaußenminister Heiko Maas ist das von den USA gezeigte Video nicht genug, um die Schuld des Iran an den jüngsten Angriffen auf Tanker im Golf von Oman zu beweisen.

    Das Video sei nicht genug, sagte Maas laut Reuters gegenüber Journalisten bei seinem Besuch in Oslo. Man verstehe natürlich, was da in dem Video gezeigt werde. Aber für eine endgültige Einschätzung sei es ihm nicht genug.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Nach Zwischenfall mit Tankern: USA schicken Zerstörer in Golf von Oman<<<

    Das Pentagon hatte zuvor ein Video veröffentlicht, das die Beschuldigungen des Irans durch die USA eines angeblichen Angriffs auf zwei Tanker im Golf von Oman untermauern soll. Der iranische Außenminister Dschawad Sarif warf Washington auf Twitter einen Sabotageversuch und „wirtschaftlichen Terrorismus“ vor.

    Im Golf von Oman soll es am Donnerstagmorgen Medienberichten zufolge zu zwei großen Explosionen gekommen sein. Offenbar sind zwei Supertanker angegriffen worden – die „Front Altair“ unter der Flagge der Marshallinseln und die „Kokuka Courageous“, die unter der Flagge von Panama fährt.

    Der Iran rettete 44 Seeleute von den attackierten Öltankern und brachte sie auf sein Territorium, meldet IRNA unter Berufung auf eine Quelle.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Nach Vorfall im Golf von Oman: Teheran hegt Verdacht<<<

    US-Außenminister Mike Pompeo hatte den Iran für die mutmaßlichen Angriffe auf die zwei Tanker verantwortlich gemacht und Teheran einer inakzeptablen Eskalations-Kampagne beschuldigt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Oman, USA, Iran, Heiko Maas