Widgets Magazine
08:01 22 September 2019
SNA Radio
    Ex-Geheimdienstchef Hans-Georg Maaßen am 12. September 2018 in Berlin (Archiv)

    Maaßen zu Kooperationsperspektiven von CDU und AfD – „Man weiß nie”

    © AP Photo / Michael Sohn
    Politik
    Zum Kurzlink
    62729
    Abonnieren

    Der ehemalige Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen hält eine Zusammenarbeit von CDU und AfD in den ostdeutschen Bundesländer für nicht ausgeschlossen in der Perspektive.

    „Ich glaube, in der jetzigen Situation werden wir es auch ausschließen, dass es zu einer derartigen Koalition kommt, aber man weiß nie”, erklärte das CDU-Mitglied am Samstag in einem Interview für Deutschlandfunk.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Umfrage: AfD in Brandenburg erstmals stärkste Kraft – SPD und CDU stürzen weiter ab<<<

    Das aktuelle Ziel sei es, dass sich die CDU bei den bevorstehenden  Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen im Herbst die stärkste Position unter den Parteien sichern werde. Maaßen betonte, er könne sich durchaus vorstellen, dass das erwünschte Ergebnis erreichbar sei.

    Nach der Überzeugung von Maaßen kann die CDU in den drei ostdeutschen Ländern auch ohne die AfD eine Koalition bilden. Insbesondere in Thüringen sehe es nicht so aus, dass eine Kooperation mit der AfD unter dem dortigen Landesvorsitzenden Björn Höcke entstehen könnte. „Um eine Koalition zu bilden, braucht man gemeinsame Werte und Überzeugungen. Die sehe ich derzeit jedenfalls nicht“, so der Politiker.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Düsteres Szenario: Experte zum politischen Wandel in Deutschland<<<

    Maaßen ist im Februar der Werte-Union beigetreten, die konservative Unionsmitglieder vereint. Der 56-Jährige hebt hervor, er sei kein „Berufspolitiker“, sondern vielmehr Unterstützer der CDU.

    jeg

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Landtagswahlen, Zusammenarbeit, Hans-Georg Maaßen, AfD, CDU