22:56 07 Dezember 2019
SNA Radio
    Russlands Außenministerium in Moskau

    Moskau: Raketenangriff auf Krankenhaus ist Kriegsverbrechen

    © Sputnik / Natalja Seliwerstowa
    Politik
    Zum Kurzlink
    503784
    Abonnieren

    Das russische Außenministerium hat den jüngsten Raketenangriff von Terrorkämpfern gegen ein Krankenhaus in Syrien als Kriegsverbrechen eingestuft und eine Bestrafung der Schuldigen gefordert.

    „Wie bekannt geworden ist, haben am 6. Juni die auf dem syrischen Territorium agierenden Terrorkämpfer einen Raketenschlag gegen ein Krankenhaus in der Siedlung Mharda im Nordwesten der Syrischen Arabischen Republik geführt. Ernsthafte Störungen erlitten die Fassade des Gebäudes, der Operationsblock, der Nothilferaum und die Lazarettabteilung. Durch WHO-Kanäle werden die Angriffsumstände ermittelt“, verlautet es in dem Text des Außenministeriums Russlands, der auf der Webseite der Behörde veröffentlicht wurde.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Putin nennt Hauptaufgaben von politischer Regelung in Syrien<<<

    „Wir verurteilen dieses Kriegsverbrechen entschieden. Wir sind überzeugt, dass die Schuldigen eine verdiente und gerechte Strafe verbüßen müssen“, heißt es im Kommentar des russischen Außenamtes.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: USA erweitern Sanktionen gegen Syrien – juristische Personen stehen auf der Liste<<<

    ek

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Mitten in Augsburg: Streit mit siebenköpfiger Gruppe endet für Passanten tödlich
    Merkel verliert bei Besuch in Auschwitz Gleichgewicht – Video
    Trump in den Rücken schießen? Tusk empört Nutzer mit seltsamer Geste
    US-Senat bindet Sanktionen gegen Nord Stream 2 in Rüstungsetatvorlage ein
    Tags:
    WHO, Russisches Außenministerium, Krankenhaus, Raketenschlag, Terroristen, Syrien