Widgets Magazine
06:21 16 Oktober 2019
SNA Radio
    US-Raketenabwehrsystem Patriot

    Neues US-Kontingent im Nahen Osten bekommt Patriot-Abwehrraketen

    © Sputnik / Igor Zarembo
    Politik
    Zum Kurzlink
    7377
    Abonnieren

    Das neue 1000 Mann starke US-Kontingent im Nahen Osten wird ein Bataillon für den Betrieb eines Patriot-Raketenabwehrsystems, Drohnen und ein bemanntes Aufklärungsflugzeug umfassen, meldet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf das US-Verteidigungsministerium.

    Am Montag kündigte das Pentagon an, zusätzliche Kräfte – 1000 weitere Soldaten – in den Nahen Osten entsenden zu wollen. Dies sollte als eine Antwort auf eine angebliche Bedrohung vonseiten des Irans gelten, den Washington für Angriffe auf Öltanker im Golf von Oman verantwortlich macht.

    Die Soldaten würden zu „Verteidigungszwecken“ in die Region geschickt, teilte der amtierende US-Verteidigungsminister, Patrick Shanahan, mit und betonte zugleich: „Die Vereinigten Staaten streben keinen Konflikt mit dem Iran an“. Washingtons Handlungen seien im Interesse der nationalen Sicherheit der USA und derer Verbündeten. 

    Zuvor hatte das russische Außenministerium Washingtons Pläne, das US-Kontingent im Nahen Osten aufzustocken, als provokativ bezeichnet. Sie würden darauf abzielen, einen Krieg zu provozieren.

    Am 13. Juni hatten sich zwei große Explosionen im Golf von Oman ereignet. Offenbar wurden zwei Supertanker angegriffen – die „Front Altair“ unter der Flagge der Marshallinseln und die „Kokuka Courageous“, welche unter der Flagge Panamas fährt.

    US-Außenminister Mike Pompeo und US-Präsident Donald Trump hatten daraufhin den Iran für die Tanker-Attacken verantwortlich gemacht.

    Der Iran hatte dies ausdrücklich dementiert.

    >> Weitere Sputnik-Artikel_ Irans Revolutionsgarden melden Abschuss einer US-Drohne

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Patriot, USA, Nahost