Widgets Magazine
23:55 19 September 2019
SNA Radio
    Recep Tayyip Erdogan

    Nach Mursis Tod: Erdogan erwartet von Uno Ermittlungen zum „Verdachtsfall“

    © Sputnik / Alexej Filippow
    Politik
    Zum Kurzlink
    12512
    Abonnieren

    Der türkische Präsident Tayyip Erdogan hat die Hoffnung zum Ausdruck gebracht, dass die Uno die Umstände des plötzlichen Todes des ägyptischen Ex-Präsidenten Mohammed Mursi prüfen wird, wie das mit dem saudischen Journalisten Dschamal Chaschukdschi der Fall gewesen sei.

    „Ich hoffe, dass die Uno, die die Haltung unseres Landes hinsichtlich des Mordes an Chaschukdschi als richtig betrachtet, den verdächtigen Tod von Mursi prüfen wird“, sagte Erdogan.

    Zuvor hatte der türkische Staatschef mehrere Erklärungen dazu abgegeben und unter anderem versprochen, dass Ankara bei der Uno und beim G20-Gipfel in Japan die Todesumstände des ehemaligen ägyptischen Staatsoberhauptes ins Gespräch bringen und alles nur Mögliche tun werde, damit Ägypten wegen Mursis Tod vor ein internationales Gericht gestellt werde. Daraufhin nannte der ägyptische Außenminister Samih Hasan Schukri die Aussagen des türkischen Präsidenten „verantwortungslos“ und „unseriös“.

    Der frühere ägyptische Präsident Mohammed Mursi (67), der im Jahr 2015 entmachtet und wegen Spionage, Terrorismus und Landesverrat gerichtlich angeklagt worden war, starb am Montag während einer Gerichtsverhandlung wegen Spionageverdachts. Als Todesursache wurde zunächst ein Herzversagen angegeben.

    ls

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Uno, Dschamal Chaschukdschi, Mohammed Mursi, Recep Tayyip Erdogan, Samih Schukri, Ägypten, Türkei