SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    12259
    Abonnieren

    US-Präsident Donald Trump hat auf seiner Twitter-Seite auf einen „sehr großen Fehler“ des Iran hingewiesen, nachdem ein US-amerikanisches unbemanntes Fluggerät am frühen Donnerstagmorgen von iranischen Revolutionswächtern abgeschossen worden war.

    Die iranische Revolutionsgarde (IRGC) gab an, eine US-Spionagedrohne „Global Hawk” abgeschossen zu haben, die in Kuh-Mobarak in der Provinz Hormozgan (Südiran) in den iranischen Luftraum eingedrungen wäre.

    Das US-Militär wies den Bericht aus Teheran zurück, laut dem die Drohne über iranischem Territorium abgeschossen worden sei. Wie Marine-Hauptmann Bill Urban, ein Sprecher des für den Nahen Osten zuständigen Zentralkommandos des US-Militärs, erklärte, habe es am Morgen des 20. Juni kein amerikanisches unbemanntes Fluggerät auf iranischem Territorium gegeben. Allerdings habe sich eine US-Drohne zu dieser Zeit im internationalen Luftraum über der Straße von Hormus befunden, so Urban.

    Zuvor hatte US-Außenminister Mike Pompeo die iranischen Behörden warnend darauf hingewiesen, dass der Tod auch nur eines US-Soldaten eine umgehende militärische Antwort vonseiten Washingtons nach sich ziehen werde.

    ls

    Zum Thema:

    200 Corona-Tote obduziert: Rechtsmediziner plädiert gegen Einschüchterung mit „Killervirus“
    Für Menschen lebensbedrohlich: Hasenpest breitet sich weiter aus
    Die Agenda der „Bild“  – Wieviel US-Einfluss steckt im Axel-Springer-Konzern?
    Tags:
    Twitter, Bill Urban, Mike Pompeo, iranisches Korps der islamischen Revolutionswächter, Donald Trump, Iran, USA