Widgets Magazine
02:48 20 Juli 2019
SNA Radio
    Migranten, USA

    US-Medien: Trump ordnet Großrazzia gegen 2.000 Migrantenfamilien an

    © AP Photo / Rodrigo Abd
    Politik
    Zum Kurzlink
    7507

    US-Präsident Donald Trump hat eine Großrazzia gegen etwa 2.000 Migrantenfamilie angeordnet. Medienberichten zufolge wies er die Einwanderungsbehörde ICE an, bei der Großrazzia ab Sonntag ausreisepflichtige Angehörige dieser Familien festzunehmen.

    Nach Angaben der „Washington Post“ sowie der Fernsehsender NBC und CNN wird die Razzia mit nächtlichen Hausdurchsuchungen in rund zehn Städten beginnen. Betroffen seien unter anderem Houston, Chicago, New York und Miami, hieß es.

    Zudem hatte Trump bereits Anfang der Woche die Ausweisung von illegalen Migranten angekündigt. Die ICE-Behörde werde in der kommenden Woche mit der Abschiebung von „Millionen“ Ausländern beginnen, die sich illegal auf dem Territorium der USA aufhielten, teilte Trump im Kurznachrichtendienst Twitter mit.

    „Sie werden so schnell zurückgeschickt, wie sie gekommen sind“, schrieb der Präsident, ohne aber Details zu nennen.

    Im Wahlkampf 2016 hatte Trump versprochen, die illegale Migration zu stoppen. Die Zahl der Einwanderer nahm seit Beginn seiner Amtszeit jedoch immer nur zu. Allein im Mai wurden an der US-Südgrenze 144.000 Einwanderer festgesetzt, darunter 57.000 Minderjährige – so viele wie seit 13 Jahren nicht mehr. Die meisten Migranten kommen aus El Salvador, Guatemala und Honduras; sie flüchten vor Armut und Gewalt in ihrer Heimat.

    am/afp

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Migranten, Razzia, Donald Trump, USA