20:12 05 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4746212
    Abonnieren

    Die gegenwärtige Übung der NATO in der Ostsee wird von Russland mit aller Aufmerksamkeit beobachtet. Nach Angaben der spanischen TV-Anstalt Antena 3 hatte ein russischer Bomber vom Typ Su-24 den spanischen Flugzeugträger „Juan Carlos I.“ im Tiefflug „inspiziert“.

    „Die Maschine flog verhältnismäßig langsam am spanischen Schiff vorbei. Das Manöver konnte nicht als gefährlich eingestuft werden. Deshalb gab es keine Gegenmaßnahmen“, hieß es.

    Die jährliche Übung NATO Baltops 2019 war am 9. Juni gestartet. An dem Manöver nehmen 44 Schiffe, 40 Flugzeuge und Hubschrauber sowie rund 12.000 Soldaten teil. Die Kräfte der Baltischen Flotte Russlands passen auf: Im Dauerdienst sind zwei mit Raketen bewaffnete Angriffsgruppen, ein Suchgeschwader, die Fliegerkräfte der Marine und Küstenschutz-Raketenkomplexe „Bastion“.

    Vor kurzem hatten russische Kampfjets US-amerikanische B-52-Bomber über dem Schwarzen Meer und über der Ostsee abgefangen. In der Vorwoche hob ein Su-27-Jäger zum Abfang eines schwedischen und eines US-amerikanischen Aufklärungsflugzeugs ab, um eine Verletzung des russischen Luftraumes über der Ostsee nicht zuzulassen.

    am/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Mord an russischem Staatsbürger bei Wien: Zweite Festnahme erwirkt
    Sowjetischer Einmarsch in Ostpolen 1939 machte Sieg über Faschismus möglich
    Russe in Österreich auf offener Straße erschossen – Ermittlungen im Gange
    Tags:
    Flugzeugträger, Bomber, SU-24, Manöver, Ostsee, NATO, Spanien, Russland