Widgets Magazine
05:34 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Äthiopiens Ministerpräsident Abiy Ahmed

    Putschversuch in Äthiopien: Regionalpräsident und Militärchef getötet

    © AFP 2019 / MONIRUL BHUIYAN
    Politik
    Zum Kurzlink
    2646
    Abonnieren

    Bei einem Putschversuch in der äthiopischen Provinz Amhara sind der Chef der Regionalregierung sowie sein Berater und ein hochrangiger Militärvertreter getötet worden, berichtet am Sonntag die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Staatsmedien.

    Demnach wurden Regionalpräsident Ambachew Mekonnen und sein Berater am Samstag in ihren Büros angegriffen und ermordet. Unter den Todesopfern war auch Generalstabschef Seare Mekonnen. Er wurde von einer Kugel getroffen, wie Äthiopiens Premierminister, Abiy Ahmed, am Sonntag im Fernsehen mitteilte. „Menschen, die ihm nahe waren, haben ihn erschossen”, sagte er.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Militär schießt auf Demonstranten im Sudan – Hunderte verstecken sich in Moschee<<<

    Den äthiopischen Medien zufolge war ein Bodyguard von Seare der Täter.

    Nach Informationen von Reuters soll hinter dem versuchten Staatsstreich der Sicherheitschef von Amhara, General Asamnew Tsige, stehen. Eine offizielle Bestätigung dafür gibt es bislang nicht. Asamnew habe vergangene Woche die Bevölkerung von Amhara in einem auf Facebook verbreiteten Video aufgerufen, sich zu bewaffnen, so die Agentur.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Medienberichte über Putsch im Sudan: Militär setzt Präsident Baschir ab<<<

    In dem ostafrikanischen Land haben regionale Konflikte mit ethnischem Hintergrund seit dem Amtsantritt des Ministerpräsidenten Abiy im April 2018 zugenommen. Abiy wird für seine Reformen wie Freilassung politischer Gefangenen und Aufhebung von Parteiverboten international gelobt.

    jeg/ae/rtr

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Konflikt, Stabchef, Tote, Putschversuch, Äthiopien