23:58 25 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1352
    Abonnieren

    Huthi-Rebellen aus dem Jemen haben am Sonntag den nahe der Stadt Abha im Südwesten des Landes gelegenen internationalen Flughafen angegriffen, wie der saudische Fernsehsender „Al-Arabiya“ mitteilt. Unter den Verletzen sind viele Zivilisten.

    Der Angriff ereignete sich im Südwesten des Königsreiches Saudi Arabien in der Stadt Abha. Nach dem im Flughafen ausgeführten Anschlag wurden ein Todesopfer und 21 Verletzte gemeldet.

    Dem saudischen Bericht zufolge waren unter den Verwundeten drei Frauen und zwei Kinder, die aus Saudi Arabien, Indien, Ägypten und Bangladesch stammen. Sie wurden in ein Krankenhaus eingeliefert.

    Zu dem Drohnenanschlag in Abha im Grenzgebiet zum Jemen bekannten sich die Huthi-Rebellen über ihren eigenen Fernsehsender „Al Masirah“.

    Seit 2014 schwelt im Jemen ein Konflikt zwischen der Regierung und den der schiitischen Bewegung „Ansar Allah“ angehörenden Huthi-Rebellen. Die jemenitische Regierung ist seit 2015 Teil der von Saudi-Arabien angeführten Militärkoalition arabischer Länder. Im Dezember 2018 trafen sich die Staaten erstmals zum Runden Tisch, der mithilfe der Vereinten Nationen in Stockholm organisiert wurde.

    Es gelang, politisch schwerwiegende Abkommen zu schließen, darunter ein Gefangenaustausch sowie der Waffenstillstand im jemenitischen Hafen Al-Hudaida. Zudem verpflichteten sich die Huthis, die Kontrolle über diesen wichtigen Hafen am Roten Meer an die Uno zu übergeben.

    mg

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Greta schüttelt den Kopf: Deutsche Klimaaktivistin Neubauer irritiert junge Schwedin – Video
    „Ernste Herausforderung“: Xi Jinping wegen „zunehmender Ausbreitung“ von Coronavirus besorgt
    Putin kommt palästinensischem Ehrenwachesoldaten zu Hilfe – Video
    Tags:
    Drohnen, Jemen, Al-Arabija, Verletzte, Tote, Opfer, Flughafen, Terroranschlag, Saudi-Arabien