02:33 24 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    85227
    Abonnieren

    Die Sanktionen gegen Russland sind dem französischen Premierminister Édouard Philippe zufolge nicht dauerhaft, sondern zeitweilig. Die Beziehungen zwischen Russland und Frankreich beschränkten sich zudem nicht auf die staatliche Ebene.

    Die Sanktionen gegen Russland können „jederzeit aufgehoben“ werden, sagte Philippe in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seinem russischen Amtskollegen Dmitri Medwedew in Havre. „Die Beziehungen zwischen den beiden Ländern beschränken sich nicht nur auf die staatlichen Beziehungen, sie stützen sich auch auf unsere Völker, unsere Territorien, unsere literarische Vergangenheit.“

    Die Positionen Frankreichs und Russlands seien mal gleich, mal gingen sie etwas bzw. komplett auseinander.

    In Frankreich könne man manchmal den Vorwurf hören, es gebe nicht ausreichend Dialog mit Russland. Dies entspreche aber nicht der Wahrheit, betonte der französische Regierungschef.

    Er unterstich das Interesse französischer Unternehmen für den russischen Markt. „Wir wissen, dass die Sanktionen kein dauerhafter Zustand sind, sondern eine Phase, die jederzeit beendet werden kann.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Oktober 2000, Fernost: Kampfjet Su-24 blamiert die Navy bis auf den Kiel
    „Was sollen wir mit Litauen?“ – Russlands Außenminister a.D. Iwanow in Berlin
    Polen bildet Sonderstab zum Monitoring von Putins Handeln bei Welt-Holocaust-Forum
    Tags:
    Sanktionen, Edouard Philippe, Dmitri Medwedew, Russland, Frankreich