Widgets Magazine
14:24 21 Oktober 2019
SNA Radio
    Sitzung des Europarats (Archivbild)

    Russland rein, Ukraine raus: Kiew zieht Botschafter aus Europarat nach PACE-Beschluss ab

    © Sputnik / Wladimir Fedorenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    3416610
    Abonnieren

    Der ukrainische Außenminister Pavel Klimkin hat auf seinem Facebook-Account mitgeteilt, dass die Ukraine ihren Botschafter beim Europarat nach dessen Resolution abberuft, die der russischen Delegation die Möglichkeit gewährt, in die Organisation zurückzukehren.

    „Der Europarat  hat unser Vertrauen verloren, und es wird äußerst schwierig sein, es wiederherzustellen. Aus einem Anführer bei der Sache der Menschenrechteverteidigung hat sich diese Organisation in einen einfachen Manager verwandeln – und zwar in einen ‚so lala‘ Manager. Daher berufen wir unseren Botschafter beim Europarat für Konsultationen ab. Die Strategie ist verständlich, die Taktik auch“, erklärte Klimkin.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „Ausnahmsweise“: PACE lädt Russland zu Gremiumssitzung im Juni ein<<<

    Zuvor hatte die Parlamentsvollversammlung des Europarates die russische Delegation eingeladen, an der PACE-Tagung im Juni teilzunehmen, wobei sie sich aber die Möglichkeit vorbehält, Moskaus Vollmachten bestreiten zu können.

    Diesen Beschluss der Organisation hatten der Ex-Präsident der Ukraine Petro Poroschenko, der ukrainische Premier Wladimir Groisman, das ukrainische Außenministerium und der gegenwärtige ukrainische Staatschef Wladimir Selenski kommentiert.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Krise in Europarat: Viele Staaten unterstützen Resolution zu Russlands Rückkehr in PACE<<<

    ek

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Wladimir Selenski, Wladimir Groisman, Petro Poroschenko, Pawel Klimkin, Resolution, Ukraine, PACE, Europarat