Widgets Magazine
00:02 23 Oktober 2019
SNA Radio
    Der US-Sonderbeauftragte für Iran Brian Hook

    USA beziffern Irans Verluste durch Sanktionen

    © REUTERS / Alexander Drago
    Politik
    Zum Kurzlink
    13343
    Abonnieren

    Der US-Sonderbeauftragte für den Iran, Brian Hook, hat erklärt, dass die iranische Regierung wegen der US-Sanktionen 50 Milliarden Dollar verloren hätte. Dies meldet der TV-Sender „Al-Hadath“.

    „Wir haben das iranische Regime dank der Sanktionen um 50 Milliarden Dollar gebracht“, teilte  Hook in einem Interview mit dem TV-Sender mit.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Iran verspricht USA militärische Antwort<<<

    Er erklärte zudem, dass der Ausstieg der USA aus dem Atomvertrag „notwendig war,  um den Aktivitäten des Irans zu widerstehen“.

    In der letzten Zeit hat sich die Situation in den Beziehungen zwischen den USA und dem Iran signifikant zugespitzt. Die US-Behörden haben strikte Sanktionen gegen die Schlüsselbereiche der iranischen Wirtschaft verhängt und verstärken weiterhin den Sanktionsdruck. Das verkündete Ziel Washingtons ist die „Veränderung des Verhaltens“ der Islamischen Republik. Die USA stuften das Korps der Islamischen Revolutionsgarden als Terrororganisation ein. Daraufhin hat der Iran das CENTCOM (Central Command; zu dt.: Zentralkommando der Vereinigten Staaten)  als terroristische Organisation und die USA selbst als einen „Sponsor-Staat des Terrorismus“ bezeichnet.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Iran und USA unnachgiebig, US-Soldaten in Afghanistan getötet, Cosby will Berufung<<<

    ek

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Milliardenverluste, US-Sanktionen, CENTCOM, USA, Iran