07:07 25 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4726332
    Abonnieren

    Das US-Militär behält nach eigenen Angaben den Schiffsverband der russischen Nordflotte im Auge, der sich seit Montag zu Besuch auf Kuba aufhält. Das Nördliche Kommando der Vereinigten Staaten (U.S. Northern Command, kurz: NORTHCOM) informierte über „Maßnahmen“ zu Wasser und in der Luft.

    Der russische Verband um die Fregatte „Admiral Gorschkow“ war am Montag in Havanna eingetroffen. Zuvor bereits hatten die russischen Schiffe Dschibuti und Colombo den chinesischen Hafen Qingdao besucht.

    „Wir wissen vom Einsatz des russischen Schiffes Gorschkow Bescheid und unternehmen Schritte, um es aktiv zu beobachten“, twitterte das U.S. Northern Command am Mittwoch.

    „Wir wollen nicht über alle ergriffenen Maßnahmen informieren, aber NORAD (Nordamerikanisches Luft- und Weltraum-Verteidigungskommando – Red.) führt Luftoperationen zur Verteidigung der USA und von Kanada durch und USNORTHCOM setzt Seekräfte ein, um Gorschkow zu beobachten", hieß es.

    Die „Admiral Gorschkow“ und Begleitschiffe hatten am 26. Februar ihren Stützpunkt Seweromorsk verlassen.

    sp

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Annäherung zwischen Berlin und Moskau verhindern: Til Schweiger äußert sich zu US-Maxime
    Hauptsache gegen den Russen – Yad Vashem, Putin und mal wieder ein bizarrer ARD-Kommentar
    Davos: Milliardär Soros legt dar, wie er Feinde offener Gesellschaften bekämpfen will
    Schüsse in Rot am See gefallen: Mehrere Tote