Widgets Magazine
23:33 16 Oktober 2019
SNA Radio
    Russlands Präsident Wladimir Putin (r.), Bundeskanzlerin Angela Merkel (l. in d. M.) und US-Präsident Donald Trump (Archiv)

    Trump erwartet „gutes Gespräch“ mit Putin in Osaka – Treffen bestätigt

    © AP Photo / Ludovic Marin/Pool Photo
    Politik
    Zum Kurzlink
    271095
    Abonnieren

    Wladimir Putin und Donald Trump werden am Freitag am Rande des G20-Gipfels in Osaka ein separates Treffen abhalten. Dies bestätigten der Helfer des russischen Präsidenten, Juri Uschakow, sowie die Pressestelle des Weißen Hauses gegenüber Journalisten.

    Laut Uschakow könnten auf dem Treffen die strategische Stabilität sowie regionale Konflikte, darunter Syrien, Afghanistan, Ukraine und Venezuela, aber auch das Iran-Problem besprochen werden. Wie ein Vertreter des Weißen Hauses zuvor gegenüber den Journalisten ankündigte, könnte Trump auch die Rüstungskontrolle und die russische „Einmischung“ in die US-Präsidentschaftswahlen ansprechen. Das Gespräch soll ungefähr eine Stunde dauern, gleich nach der ersten Sitzung des Gipfels. Uschakow fügte hinzu, dass es die US-Seite gewesen sei, die sich um die Räumlichkeiten für das Treffen bemüht habe.

    US-Präsident Donald Trump sagte am Mittwoch vor seiner Abreise nach Japan gegenüber Journalisten, er erwarte ein „gutes Gespräch“ mit Putin in Osaka. „Ich werde ein gutes Gespräch führen, aber was ich da sagen werde, geht euch nichts an“, so Trump.

    Laut seiner Pressestelle wird Trump beim Gipfel dann dem saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman bin Abdelasis al-Saud noch 15 Minuten Zeit schenken sowie ein Gespräch mit dem japanischen Premierminister Shinzo Abe führen. Nach dem Gespräch mit Putin folgt eines mit dem brasilianischen Machthaber Jair Bolsonaro. 

    >>> Andere Sputnik-Artikel: Vor G20-Gipfel in Japan: Abgesang auf die Globalisierung <<<

    Der russische Präsident seinerseits wird laut Uschakow am Rande des G20-Gipfels etwa ein Dutzend Treffen mit Staatschefs abhalten, darunter an einem Treffen mit den Staatsoberhäuptern der BRICS-Staaten (Russland, Brasilien, Indien, China, Südafrika) im RIC-Format (Russland, Indien, China) teilnehmen. Außerdem gibt es separate Gespräche mit der britischen Premierministerin Theresa May, dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron, der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, dem ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah Al-Sisi, dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, dem südkoreanischen Präsidenten Moon Zhe Ying und dem südafrikanischen Präsidenten Cyril Ramaphosa.

    Der G20-Gipfel findet vom 28. bis 29. Juni im japanischen Osaka statt.

    lk/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    G20, G20-Gipfel, Osaka, Angela Merkel, Wladimir Putin, Donald Trump