15:33 22 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    511712
    Abonnieren

    Indien prüft die Möglichkeit, den Euro zur Ausführung von Verteidigungsgeschäften mit Russland, einschließlich des Kaufs von Flugabwehrraketensystemen S-400 „Triumph“, zu verwenden. Dies berichtet die Zeitung „Economic Times“ unter Verweis auf interne Quellen.

    Demzufolge wurde diese Entscheidung im Juni in Neu-Delhi getroffen, um US-Sanktionen im Rahmen des Gesetzes CAATSA (Countering America’s Adversaries Through Sanctions Act) zu vermeiden.

    Vertreter des offiziellen New Delhi haben diese Information jedoch noch nicht kommentiert.

    Im Oktober 2018 unterzeichneten Russland und Indien einen Vertrag über die Lieferung von S-400-Komplexen an das Land. Der Erwerb von fünf Regimentern der neuesten Raketenabwehrsysteme soll 5,43 Milliarden Dollar kosten. Indien wird nach China und der Türkei der dritte Käufer dieser Systeme sein.

    Washington hatte sich bereits früher besorgt über die Kauf-Pläne von Delhi gezeigt und die Einführung von Sanktionen gegen Indien nicht ausgeschlossen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Habeck gegen Trump – Alle gegen Habeck
    Schande – Das Nato-Drohmanöver „Defender“ gegen Russland, 75 Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges
    Nord Stream 2 AG legt Argumente zum Ausschluss aus EU-Gasrichtlinie dar
    Tags:
    S-400, Indien