Widgets Magazine
09:44 21 Oktober 2019
SNA Radio
    Donald Trump und Xi Jinping am Rande des G20-Gipfels in Osaka, der 29. Juni 2019

    China und USA schließen im Handelskrieg „Waffenruhe“

    © AFP 2019 / BRENDAN SMIALOWSKI
    Politik
    Zum Kurzlink
    312370
    Abonnieren

    Der chinesische Präsident Xi Jinping und sein US-amerikanischer Amtskollege Donald Trump haben sich am Rande des G20-Gipfels im japanischen Osaka am Samstag auf eine Wiederaufnahme der Verhandlungen zu Wirtschaft und Handel geeinigt. Dies meldet die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua.

    „Die US-Seite hat zugesagt, dass sie keine neuen Zölle gegen die chinesischen Exporte verhängen wird“, teilte die Agentur auf der offiziellen Webseite mit.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: G20-Länder einigen sich auf Klima-Kompromiss – trotz Forderungen der USA<<<

    Spezifische Fragen werden demnach zwischen den Verhandlungsteams für Wirtschaft und Handel der zwei Länder besprochen.

    Die USA und China sind seit einem Jahr in einen erbitterten Handelskonflikt verstrickt. Die US-Regierung beklagt das hohe Handelsdefizit mit China, mangelnden Marktzugang und Diebstahl geistigen Eigentums oder zwangsweisen Technologietransfer. So haben die Vereinigten Staaten bereits die Hälfte aller Importe aus China mit Sonderzöllen belegt, während Peking mit Gegenzöllen reagiert hat. Trump droht jetzt damit, die Strafmaßnahmen auf alle China-Einfuhren im Wert von 500 Milliarden US-Dollar auszuweiten.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: G20: Angela Merkel über ihr Treffen mit US-Präsident Trump<<<

    Trump hatte den Streit verschärft, indem er im Mai den chinesischen Telekomriesen Huawei auf eine schwarze Liste von Unternehmen setzte, deren Geschäftsbeziehungen zu US-Partnern strengen Kontrollen unterliegen. Danach haben viele internationale Unternehmen ihre Kooperation vorerst unterbrechen oder auf den Prüfstand stellen müssen. Ende vergangener Woche sprach der US-Präsident einen solchen Bann auch gegen fünf andere chinesische Hightech-Unternehmen und Institute sowie deren Töchter aus, die an Supercomputern arbeiten. Damit soll der Zugang zu US-Spitzentechnologie verhindert werden.

    Der Handelskonflikt zwischen den USA und China steht neben dem Klimawandel und der Kriegsgefahr in der Golfregion im Mittelpunkt des am Freitag begonnenen zweitägigen G20-Gipfels in Osaka.

    mo/ae/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Wirtschaftsschaden, Wirtschaftspolitik, Wirtschaftsdruck, Wirtschaftskrise, Wirtschaftskrieg, Volkswirtschaft, Weltwirtschaft, Wirtschaft, Handelsstreit, Handelsbilanz, Handelskrieg, Außenhandel, Welthandel, Freihandel, Handel, Xi Jinping, China, Donald Trump, USA