17:32 08 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    5082
    Abonnieren

    Extremisten haben allein in den zurückliegenden 24 Stunden neun Ortschaften in der syrischen Provinz Latakia beschossen. Das sagte der Leiter des russischen Versöhnungszentrums in Syrien, Generalmajor Alexej Bakin, bei einem Pressegespräch.

    „Tagsüber haben die Extremisten die Ortschaften Kara-Dshagez, Bsharfa, Qermal, Kinsibba, Nahshebba, Safsafa, Ikko, Sandjeka und Mamuhiyah in der Provinz Latakia unter Beschuss genommen“, sagte Bakin.

    Wie er weiter ausführte, hätten Vertreter des russischen Versöhnungszentrums in den zurückliegenden 24 Stunden die Bewohner des Stadtviertels Salachin in Aleppo mit humanitären Hilfsgütern versorgt.

    Der bewaffnete Konflikt in Syrien dauert seit 2011 an. Ende 2017 wurde der Sieg über die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (auch IS*/Daesh) in Syrien und im Irak verkündet. In einigen Regionen dieser Länder dauern noch Kämpfe gegen die Terroristen an. Die größte Aufmerksamkeit wird gegenwärtig der politischen Regelung, dem Wiederaufbau Syriens und der Rückkehr von Flüchtlingen gewidmet.

    *eine Terrororganisation, in Russland verboten

    ns/sb/sna    

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Warum Kollaps der USA „unausweichlich ist“ und Russland „verschont bleibt“: Dmitry Orlov Exklusiv
    Pyrotechnik oder Militärmunition? Die verheerende Kettenreaktion von Beirut
    Todesfälle durch neuartigen Virus in China gemeldet – Medien
    Seit Jahren nicht auf See: Von diesem Schiff stammt in Beirut detoniertes Ammoniumnitrat – Medien
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Alexej Bakin, Beschuss, Orte, Terroristen, Syrien, Russland