Widgets Magazine
17:41 21 September 2019
SNA Radio
    UN-Hauptquartier in New York

    UNO stuft Luftangriff auf Flüchtlingslager bei Tripolis als Kriegsverbrechen ein

    © Sputnik / Sergey Guneev
    Politik
    Zum Kurzlink
    29948
    Abonnieren

    Die UNO sieht den Luftangriff auf ein Flüchtlingslager im Vorort Tadschura der libyschen Hauptstadt Tripolis als ein Kriegsverbrechen an. Das teilte der UN-Sondergesandte für Libyen, Ghassan Salamé, am Mittwoch mit.

    „Dieser Angriff hat offensichtlich das Niveau eines Kriegsverbrechens erreicht“, heißt es in einer Erklärung der UN-Unterstützungsmission in Libyen (UNSMIL).

    Demnach ruft die Mission dazu auf, allen Verstößen und Überfällen auf Zivilisten und die Infrastruktur, insbesonders des Gesundheitswesens, ein Ende zu setzen.   

    Zudem forderte der Sondergesandte die Völkergemeinschaft auf, dieses Verbrechen zu verurteilen und entsprechende Sanktionen gegen jene zu verhängen, die diesen Luftangriff befohlen hatten, sowie gegen jene, die den Befehl ausgeführt und Waffen für seine Erfüllung geliefert hatten.

    Zuvor wurde mitgeteilt, dass bei einem Luftangriff auf ein Flüchtlingslager in Tripolis 44 Menschen getötet und 130 weitere verletzt worden seien.

    Die in Tripolis ansässige, von der internationalen Staatengemeinschaft anerkannte Regierung machte die von Marschall Khalifa Haftar angeführte Libysche Nationalarmee (LNA) für den Luftangriff verantwortlich und forderte die UN-Unterstützungsmission in Libyen (UNSMIL) auf, ein Untersuchungskomitee zu bilden.

    Die LNA bestritt, den Luftangriff verübt zu haben.

    Zuvor meldeten libysche Medien unter Berufung auf eine Erklärung des Leiters des Einsatzkommandos der LNA, Generalmajor Muhammad al-Manfur, dass die Luftwaffe der LNA eine Luftangriffsoperation in der libyschen Hauptstadt Tripolis angekündigt hätte. Die Zivilbevölkerung werde aufgefordert, sich keinen militärischen Objekten zu nähern, hieß es.

    In Libyen herrscht weiterhin eine politische Doppelherrschaft. Im ostlibyschen Tobruk tagt seit Anfang August 2014 das zuvor am 25. Juni gewählte und von der internationalen Staatengemeinschaft anerkannte Parlament, während im Westen die mit Unterstützung der Uno und der EU gebildete Einheitsregierung agiert. Die Behörden im Osten des Landes handeln unabhängig von Tripolis und kooperieren mit dem Befehlshaber der Libyschen Nationalarmee, Marschall Haftar, die einen langwierigen Krieg gegen Terroristen führt.

    ns/mt/sna  

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Khalifa Haftar, Luftangriff, Kriegsverbrechen, Uno, Libyen