08:32 13 Dezember 2019
SNA Radio
    Kosovo (Symbolbild)

    „Ein Ghetto für Serben“: Belgrad beschuldigt Kosovo

    © CC0
    Politik
    Zum Kurzlink
    211075
    Abonnieren

    Die Behörden der selbsterklärten Republik Kosovo isolieren mit ihrem Einreiseverbot für Offizielle aus Serbien die serbischen Kosovo-Einwohner von ihrem Staat und schaffen damit ein Ghetto, erklärte der Direktor der Kanzlei für Kosovo und Metochien bei der serbischen Regierung, Marko Djuric.

    Wie der Berater des kosovarischen „Außenministers“,  Jetlir Ziberaj, am Donnerstag in sozialen Netzwerken mitgeteilt hatte, werden die Behörden der Republik Kosovo keiner offiziellen Person aus Belgrad die Einreise erlauben. „Alle Anträge werden abgewiesen.“

    Diese Erklärung wurde in Belgrad scharf kritisiert.

    Die serbische Ministerpräsidentin Ana Brnabić und dann das Kabinett des Kosovo-„Premiers“, Ramush Haradinaj, teilten am Freitag mit, es gebe kein Einreiseverbot. Doch „der Berater des Außenministers“, Ziberaj, sagte gegenüber Medienvertretern in Priština, dass die serbischen Offiziellen nicht in das Territorium der Region Kosovo einreisen können.

    Entsprechend den bestehenden Vereinbarungen sind die Einreiseanträge von Delegationen von Zentralserbien in den Kosovo bisher in Einzelverfahren erörtert worden.

    „Eine energische Reaktion der Völkergemeinschaft ist notwendig, um diesen Wahnsinn zu stoppen. Muss etwa der ganze Balkan aufflammen, damit jemand reagiert?“, zitiert die Kanzlei Djuric.

    „Priština erklärt jetzt vor den Augen der gesamten Völkergemeinschaft, es sei nicht gewillt, die Abkommen über Bewegungsfreiheit und offizielle Besuche zu erfüllen, und beeinträchtigt damit die Grundpfeiler des Rechts auf Bewegungsfreiheit. Priština macht aus unserer südlichen Region ein Ghetto unter freiem Himmel und will die Kosovo-Serben von ihrem Staat Serbien isolieren“, betonte Djuric.

    Die Hintergründe

    Im Jahr 1999 hatte die bewaffnete Konfrontation zwischen den albanischen Separatisten aus der Kosovo-Befreiungsarmee und den Militär- und Polizeikräften Serbiens zu Bombenangriffen der Nato-Kräfte auf Jugoslawien (das damals aus Serbien und Montenegro bestand) geführt.

    Die kosovo-albanischen Strukturen in Priština verkündeten am 17. Februar 2008 einseitig die Unabhängigkeit von Serbien. Etliche Staaten, darunter Serbien, Russland, China, Israel, der Iran, Spanien und Griechenland, haben die selbsterklärte Republik nicht anerkannt.

    ls

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Petition gestartet: „Steimles Welt ist unsere Heimat und soll es auch bleiben“
    Nein zu Sanktionen gegen Nord Stream 2: Maas appelliert an US-Senat
    „Der Dieb schreit?“ US-Senat will Russland zum „Sponsor des Terrorismus“ erklären – Moskau reagiert
    Tags:
    Marko Djuric, Kosovo, Serbien