01:53 17 November 2019
SNA Radio
    Der ukrainische Präsident Wladimir Selenski

    Selenski verspricht Lösung von Frage um Nord Stream 2 – Diese Person soll dabei helfen

    © Sputnik / Stringer
    Politik
    Zum Kurzlink
    Das Ringen um Europas Energie – Alles Wichtige zu Nord Stream 2 (60)
    745550
    Abonnieren

    Der ukrainische Präsident Wladimir Selenski hat am Samstag während seines Besuchs in der westukrainischen Stadt Lwiw offenbart, wer das Problem um den Bau der Gaspipeline Nord Stream 2 zugunsten Kiews lösen kann.

    „(US-Präsident Donald) Trump ist der einzige Politiker, der helfen kann, die Frage des Baus von Nord Stream 2 zugunsten Kiews zu klären. Diese Frage ist bereits seit langem gelöst, ebenso wie die Rückkehr Russlands in die Parlamentarische Versammlung des Europarates“, zitieren russische und ukrainische Medien den Staatschef Selenski.

    Laut seinen Aussagen wird die Position der Ukraine im Westen ignoriert. „Niemand fragt uns. Weder (Bundeskanzlerin Angela) Merkel noch (Frankreichs Emmanuel) Macron werden aus meiner Sicht den weiteren Bau von Nord Stream 2 beeinflussen, weil ihr lokales Business einen starken Einfluss auf sie ausübt“, so Selenski. „Deshalb können sie nichts damit machen.“ „Die einzige Lösung dieser Frage“ sei in diesem Zusammenhang ein Treffen mit dem Präsidenten in den USA.

    „Ich bin mir sicher, dass er der einzige Mensch ist, der diese Frage in Richtung Ukraine lösen wird“, sagte er abschließend.

    Nord Stream 2

    Das Projekt Nord Stream 2 sieht die Verlegung von zwei Strängen von der russischen Küste über den Meeresgrund der Ostsee bis zur Küste Deutschlands parallel zur bereits bestehenden Pipeline Nord Stream vor. Die geplante Durchsatzkapazität beträgt insgesamt 55 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr. Die Leitung verläuft im Territorialgewässer von Deutschland, Finnland, Schweden und Russland.

    Die USA stehen dem Projekt kritisch gegenüber. Sie üben weiterhin Druck auf die europäischen Länder und insbesondere auf Deutschland aus, um sie zum Verzicht auf den Pipeline-Bau zu bewegen.

    Zuvor hatte der Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten des US-Repräsentantenhauses einen Gesetzentwurf gebilligt, der Sanktionen gegen diejenigen vorsieht, die an der Umsetzung des Projekts Nord Stream 2 beteiligt sind. 

    ak/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Das Ringen um Europas Energie – Alles Wichtige zu Nord Stream 2 (60)
    Tags:
    Donald Trump, Emmanuel Macron, Angela Merkel, Wladimir Selenski, Nord Stream 2