19:27 15 Dezember 2019
SNA Radio
    Urananreicherung im Iran (Archiv)

    Insider-Information: Iran wird am Sonntag Ausweitung der Urananreicherung ankündigen

    © AP Photo / Vahid Salemi
    Politik
    Zum Kurzlink
    19692
    Abonnieren

    Der Streit um das iranische Atom-Abkommen hat bereits zu gefährlichen Verwerfungen in der internationalen Arena geführt. Nun könnte er anscheinend eine weitere Eskalationsspirale bekommen.

    Wie die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf einen nicht näher genannten iranischen Regierungsvertreter am Samstag berichtet, bereitet die Islamische Republik für den Sonntag eine wichtige Ankündigung vor.

    Demnach will Teheran einen weiteren Teil des Abkommens stilllegen und im Zuge dessen seine Urananreicherung bis auf einen Grad von fünf Prozent ausbauen.

    In dem 2015 vereinbarten Atomabkommen hatte der Iran maximal 3,67 Prozent zugesagt.

    Reaktion auf USA

    Das Vorgehen des Irans ist dabei eine Reaktion auf Handlungen der US-Regierung. Diese hatte vor einem Jahr das mühsam ausgehandelte Atom-Abkommen einseitig aufgekündigt und neue Wirtschaftssanktionen gegen den Iran verhängt. So will US-Präsident Donald Trump ein wesentlich schärferes Atom-Abkommen erzwingen.

    Die verhängten Sanktionen treffen Teile der iranischen Wirtschaft schwer.

    Die anderen Unterzeichner des Abkommens – China, Russland, Frankreich, Großbritannien und auch Deutschland – stehen bislang aber zu der Vereinbarung. Zugleich hat der Iran den EU-Unterzeichnern Anfang Mai eine 60-Tages-Frist gesetzt, um Wege auszuarbeiten, wie die iranische Öl- und Bankenbranche vor US-Sanktionen geschützt werden kann.

    Nach Ablauf der Frist, die in diesen Tagen ausläuft, wollte Teheran Uran auf einen höheren als in dem Abkommen erlaubten Grad anreichern. Sollte es dazu kommen, werden möglicherweise die europäischen Staaten von dem Abkommen abrücken.

    Zuletzt hatte sich der amerikanisch-iranische Streit auch militärisch zugespitzt. Der Iran schoss eine Drohne des US-Militärs ab, die USA planten daraufhin nach eigenen Angaben einen Angriff auf iranisches Gebiet, den sie aber kurz vor der Ausführung doch noch abbliesen.

    ng/Reuters

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Familien-Clan baut Haus in Neukölln ohne Genehmigung – Baustadtrat wusste Bescheid
    Anomal schön: Seltenes Wolken-Phänomen über Sibirien – Fotos
    Greta Thunberg postet Foto aus überfülltem ICE – Deutsche Bahn reagiert
    Tags:
    Atom-Abkommen, Abkommen, USA, Uran, Iran