SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1130
    Abonnieren

    Der georgische Politiker Giorgi Zereteli ist zum Vorsitzenden der Parlamentarischen Versammlung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) wiedergewählt worden.

    Zereteli hatte diesen Posten bereits seit November 2017 inne gehabt. Damals musste seine Vorgängerin Christine Muttonen aus Österreich das Amt verlassen, weil sie es nicht schaffte, wieder in den Nationalrat gewählt zu werden. Als stellvertretender Vorsitzender führte er das Amt kommissarisch. Während der Sommersitzung 2018 kandidierte er als einziger Anwärter für das Amt und wurde gewählt.

    Diesmal hatte Zereteli eine Herausforderin: die deutsche Bundestagsabgeordnete Doris Barnett. Zereteli setzte sich jedoch mit der Mehrheit der Stimmen durch.

    Nilza de Sena aus Portugal, Victor Paul Dobre aus Rumänien und Asaj Gulijew aus Aserbaidschan wurden zu seinen Stellvertretern gewählt.

    Giorgi Zereteli war seit 2008 im Bereich der parlamentarischen Diplomatie im Rahmen der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) tätig gewesen. Von 2000 bis 2004 und von 2008 bis 2012 war er Vizepräsident des georgischen Parlaments. Von 2004 bis 2008 war er Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales Georgiens.

    asch/ae/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Für Menschen lebensbedrohlich: Hasenpest breitet sich weiter aus
    200 Corona-Tote obduziert: Rechtsmediziner plädiert gegen Einschüchterung mit „Killervirus“
    „Weiterhin treu zum russischen Markt stehen“: Logistikunternehmen Kühne+Nagel gedeiht in Russland
    Die Agenda der „Bild“  – Wieviel US-Einfluss steckt im Axel-Springer-Konzern?
    Tags:
    Parlamentarische Versammlung, OSZE, Georgien