Widgets Magazine
13:34 18 Juli 2019
SNA Radio
    Der britische Öltanker „The British Heritage“ (Archiv)

    Tankervorfall in Straße von Hormus: Kreml und Außenministerium Russlands nehmen Stellung

    © REUTERS / Cengiz Tokgoz
    Politik
    Zum Kurzlink
    452285

    Nach der angeblichen Kaperung des britischen Tankers in der Straße von Hormus (nahe dem Persischen Golf) haben der Kreml und das russische Außenministerium alle Seiten aufgerufen, die Situation durch Dialog zu lösen.

    Laut dem Kreml-Sprecher Dmitri Peskow ist es wichtig, die Freiheit der Schifffahrt in dem Golf zu gewährleisten, weil das für die  Weltwirtschaft von Bedeutung sei:

    „Wir überwachen sorgfältig den Informationsfluss über das Geschehen in der Golfregion. Wir haben die Informationen aufgezeichnet, ob ein solcher Vorfall stattfand, und wir haben auch die Aussage iranischer Vertreter aufgezeichnet, dass diese Informationen nicht zutreffen“, sagte Peskow gegenüber den Reportern.

    „Wir sind auf jeden Fall der Meinung, dass die Schifffahrtsfreiheit im Persischen Golf und in der Straße von Hormus unbedingt gewährleistet sein soll, und dies ist äußerst wichtig für die Weltwirtschaft und für die Wirtschaftskonjunktur. Wie auch zuvor, rufen wir alle auf, sich im Persischen Golf, zurückhaltend zu benehmen – um die Situation nicht zu verschärfen –  und alle umstrittenen Situationen durch einen Dialog beizulegen“.

    Die Pressesprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa hat ihrerseits unterstrichen, dass die Situation in der Straße von Hormus sich bereits nach einem dramatischen Szenario entwickle und es wichtig sei, eine weitere Eskalation zu vermeiden:

    „Die Situation in der Region sollte nicht weiter eskaliert werden. Sie entwickelt sich bereits nach einem dramatischen Szenario. Wir haben gesehen, dass nicht nur der Grad der Rhetorik, sondern auch der konkreten Handlungen auf die höchste Stufe angestiegen ist“, sagte Sacharowa bei einem Briefing in Moskau.

    „Wir verstehen die Sinnlosigkeit sowohl einer solchen Herangehensweise als auch deren Konsequenzen perfekt. Daher ist es erforderlich, die Spannungen in der Region nicht zu verstärken, sondern so zu handeln, um die Situation – wenn nicht zu normalisieren, so aber doch in die Bahn eines Verhandlungsprozesses zu bringen.“ 

    Früher am Donnerstag hatte der TV-Sender CNN gemeldet, dass fünf Kleinboote, die angeblich dem Iran gehören sollen, sich am Mittwoch einem britischen Tanker nahe der Straße von Hormus genähert haben. Laut dem TV-Sender unter Berufung auf Beamte sollen diese Boote den britischen Tanker aufgefordert haben, seinen Kurs zu ändern und iranisches Gewässer anzusteuern.

    sm/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren